Senioren im Kursana Domizil hatten Besuch von Alpakas Shorty sorgt für berührende Momente

Erika Koch und Gisela Kirchner waren beeindruckt von Alpaka Shorty, der so ein weiches Fell hat. Foto: p

Dreieich (red) – Katzen und Hunde sind in Betreuungseinrichtungen gern gesehene Gäste, auf die sich viele Senioren freuen und die oftmals den Zugang zu demenziell Erkrankten erleichtern. Im Kursana Domizil Dreieich hatten die Senioren jetzt ganz spezielle Besucher, die ihnen tierisch viel Spaß brachten. Zwei Alpakas waren in der Pflegeeinrichtung unterwegs.

Die Tiere waren sehr zutraulich und hatten die Ruhe weg. Viele Senioren trauten sich bei dieser Begegnung der besonderen Art, streichelten und knuddelten die Alpakas, die Samuel und Shorty heißen. Diese Namen haben ihnen Petra Nothnagel-Kölsch und Claudia Schleicher von „Luna-Alpakas“ (www.luna-alpakas-darmstadt.de) gegeben. Der flauschige Shorty ließ sich sogar auf die Nase küssen, was nach Darstellung von Petra Nothnagel-Kölsch für Alpakas absolut ungewöhnlich ist.

Die Senioren staunten und fühlten sich an den Schlager von Klaus und Klaus erinnert. Doch von wegen „Da steht ein Pferd aufm Flur“ – im Kursana Domizil marschierten Alpakas durchs Foyer, den Saal und gingen sogar mit ihren Betreuerinnen in die Wohnbereiche und besuchten dort Bewohner, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, auf ihren Zimmern. Die Fachkräfte des Sozialen Dienstes und der Pflege waren beeindruckt, welche Reaktionen Samuel und Shorty bei den Senioren auslösten. Einige Ältere gingen wie selbstverständlich auf die Tiere zu, andere, die normalerweise eher in sich gekehrt sind, waren so offen wie lange nicht, lächelten und wollten die Alpakas gar nicht mehr loslassen. Wer die Tiere berührt hatte, war berührt. In den Gesichtern machten sich Freude und Faszination breit und alle waren sich einig: Die Alpakas sollen bald wiederkommen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
14 Wochen 1 Tag
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
14 Wochen 1 Tag
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
22 Wochen 2 Tage