Adventsmarkt lockt Besucher an den Lindenplatz

Verschneiter Budenzauber in Sprendlingen

Das Offenbacher Theresien-Kinderheim war auf dem Sprendlinger Adventsmarkt vertreten. Die Jugendlichen verkauften Lose zugunsten der Einrichtung. Foto: zcol

Dreieich (zcol) – Die Motorsäge von Klaus Staiger hat eine moderate Tonlage. Präzise fährt er mit den scharfen Klingen durch das weiche Holz und lässt einen zauberhaften Weihnachtsengel entstehen. „Ich habe nur die Akkusäge mitgebracht, die ist deutlich leiser, als die richtige Motorsäge“, sagt der Zimmermann aus Tennenbrunn im Schwarzwald und lacht.

Sein Stand auf dem Sprendlinger Adventsmarkt rund um den Lindenplatz ist am vergangenen Wochenende sehr gefragt. Das frisch geschnitzte Holz duftet und die Engel, Herzen oder Laternenständer sind begehrte Weihnachtsgeschenke. Im vergangenen Jahr war der Kunsthandwerker erstmals in Sprendlingen zu Gast – „Das hat mir einen solchen Spaß gemacht, weil die Leute so nett waren und die Atmosphäre so schön ist, dass ich wiedergekommen bin“, erklärt Staiger.

Der Gewerbeverein Aktives Dreieich hat sich auch in diesem Jahr wieder viel Mühe gegeben, den Lindenplatz in festliches Licht zu tauchen. Mit etwa 25 Ausstellern ist der Markt klein, aber fein. „Wir sind ganz zufrieden, dass wir jetzt hier unseren Markt doch wieder an der Kirche etabliert haben. Es läuft auch gut“, ist Maximilian Siegl vom Vorstand des Gewerbevereins zufrieden. Es gibt zahlreiche Stände, an denen Glühwein ausgeschenkt wird, aber es sind auch einige Stände, an denen Selbstgestricktes, feine Badezusätze oder Adventsgestecke zu kaufen sind. Zum ersten Mal sind die Elternlotsen auf dem Sprendlinger Adventsmarkt vertreten. Die Sprendlinger Frauen haben Marmelade gekocht, Plätzchen gebacken und Backmischungen vorbereitet.

Lose für spannende Gewinne

Mit großem Verkaufserfolg waren die Jugendlichen vom Theresien-Kinderheim in Offenbach in Aktion. In lustiger, weihnachtlicher Verkleidung gab es bei ihnen Lose für viele spannende Gewinne zu kaufen. Die Einrichtung, die auch Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Offenbach aufnimmt, hat das ganze Jahr über Spenden gesammelt, die jetzt in Sprendlingen verlost werden. Schon seit 16 Jahren ist das Kinderheim mit Jugendlichen auf dem Adventsmarkt vertreten – so gut wie in diesem Jahr lief es noch nie.

Corinna Schnith ist optimistisch, dass die Jugendwohngruppe mithilfe der Spendeneinnahmen an die Ostsee zur Jugendfreizeit fahren kann. Für die durch und durch weihnachtliche Stimmung sorgten die Bläser der Sprendlinger Turngemeinde, die weihnachtliche Klänge über den Lindenplatz spielten. Und auch der Nikolaus, der seinen großen, braunen Sack immer wieder öffnete und köstliche Schoko-Nikoläuse hervorholte, sorgte für strahlende Kinderaugen. „Das hier ist Heimat“, sagt Diana Bracone und sieht sich mit inmitten all der weihnachtlich geschmückten Buden um. „Ich komme so viel lieber hier her, als dass ich mich in das Getümmel in Frankfurt oder einer anderen Großstadt stelle. Da geht es sowieso nur mehr ums Essen und ums Trinken“, sagt die Sprendlingerin. Sie liebe die Stimmung am Lindenplatz, die unmittelbare Nähe zur Kirche, die festliche Musik des heimischen Vereins und die Holzbuden.

Viele tolle Schnappschüsse vom Sprendlinger Adventsmarkt gibt es in der Bildergalerie zum Durchklicken. 

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Sozial eingestellter Abiturjahrgang spendet
4 Tage 22 Stunden
Adventskranz in Eigenregie gestellt
2 Wochen 1 Tag
VERLOSUNG: Karten für "Die Schöne und das …
4 Wochen 2 Tage