OGV Dreieichenhain lädt zum Rosen-Vortrag ein Wissenswertes über edle Blumen

Rosen sind in ihrer Blütenpracht nicht zu übertrumpfen. Foto: p

Dreieich (red) – Der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Dreieichenhain befasst sich in einem Vortrag am Samstag, 24. Februar, 15 Uhr, mit dem Thema „Rosen im Wandel der Zeit“. Seit der Antike wird diese edle Blume verehrt.

Die rote Rose ist dabei die Blume der Liebe, die Farbe Weiß steht für das Vergängliche. Die Rose war beispielsweise in der griechischen Mythologie das Überbleibsel, als Aphrodite aus dem Meerschaum stieg. Aber wegen ihrer Dornen war sie auch das Symbol des Schmerzes und wegen der verwelkenden Blütenblätter als Zeichen der Vergänglichkeit bekannt.

Als historische Rosen werden alle Rosenarten bezeichnet, die vor der modernen Rose existierten. Diese moderne Rose wurde 1867 in Frankreich vorgestellt. Damit begann eine einzigartige Rosenzüchtungskultur auf der ganzen Welt. Rosen wurden in vielen Farben und mit den unterschiedlichsten Blütenformen gezüchtet. Dabei wurden die historischen Rosen etwas in den Hintergrund gedrängt, obwohl auch sie schön und stark duftend sind. Viele Neuzüchtungen sind einfach, halb gefüllt oder haben volle Blüten mit unzähligen Blütenblättern. Das hat viele Rosenliebhaber zu den modernen Rosen wechseln lassen. Dabei gibt es unter den historischen Rosen verschiedene Formen und auch Kletterrosen, die man im Garten anpflanzen kann.

Rosen sind in ihrer Blütenpracht nicht zu übertrumpfen. Kleine oder große Blüten, gefüllte oder ungefüllte, duftende oder nicht duftende, weiß, rosa, pink, rot, orange, gelb oder violett, einmal blühend im Frühsommer oder öfter blühend bis Oktober – für jeden Geschmack und für jeden Einsatzort gibt es passende Rosen. Auch die Anzahl der Blütenblätter, die Form und Größe der Blüten sowie deren Duftintensität sorgen für unzählige Blütenvarianten.

Die Vielfalt hört nicht bei Blütenformen und -farben auf, sondern erstreckt sich auch auf die zahlreichen Wuchsformen, anhand derer die Rosen in verschiedene Klassen unterteilt werden.

Über all dieses und vieles mehr, wie Standort, Pflanzung Düngung, Pflege und

Schnitt, berichtet der Rosenexperte Siegfried Karlin aus dem Rosendorf Steinfurth bei seinem Vortrag in den Räumen der Firma Baustoff Gerhardt, Daimlerstraße 9. Der Experte berichtet über wichtige Fragen zur Gesunderhaltung der Rose und deren Nachbau von Rosen auf Rosen. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Augenarzt eröffnet Praxis in Heusenstamm
6 Tage 22 Stunden
Im eigenen Heim leben Frauen am gefährlichsten
1 Woche 1 Tag
Erstmals sollen auch Fischliebhaber auf ihre …
2 Wochen 1 Tag