Klasse 10e gewinnt Schulradeln des Adolf-Reichwein-Gymnasiums Mit 5.260 Kilometern auf den ersten Platz geradelt

Beim diesjährigen Schulradeln des Heusenstammer Adolf-Reichwein-Gymnasiums (ARG) wurden ingesamt 64.718 Kilometer zurückgelegt. Das Foto zeigt die Siegerklasse 10e, die 5.260 Kilometer erradelte, und die Schulgesundheitsfachkraft Elke Sprotte (rechts). Foto: p

Heusenstamm (red) – Das Heusenstammer Adolf-Reichwein-Gymnasium (ARG) hat jetzt die Sieger des diesjährigen Schulradelns geehrt. Wie die ARG-Schulgesundheitsfachkraft Elke Sprotte mitteilte, konnten sich die ersten sechs Siegerklassen über eine kleine Siegerehrung freuen. Die ersten drei Plätze wurden von den Klassen 10e (5.260 Kilometer), 10f (5.075 Kilometer ) und der Klasse 6f (4.607 Kilometer) belegt. Die Klassen 6c (4.012) Kilometer,7b (3.738 Kilometer) und 5c (3.180 Kilometer) erhielten in diesem Jahr einen süßen Ehrenpreis. Insgesamt haben 518 Personen eine Gesamtstrecke von 64.718 Kilometern erfahren. Die CO2 Ersparnis betrug somit 9.514 Kilogramm

„Die Siegerehrung konnte diesmal coronabedingt leider nur im kleinen Rahmen und in den jeweiligen Klassen stattfinden“, heißt es. Umso größer war die Freude über die Freikarten vom Autokino Gravenbruch und über die Schokolade von „plant-for-the-planet“.

„Weil in diesem Jahr alles etwas anders ist und die Regularien sich immer wieder ändern, konnte es das ARG mit Verzögerung doch noch organisieren, die fleißigen Radler und Radlerinnen zu ehren“, heißt es in einer Pressemitteilung des Gymnasiums.

Mehr auf Seite 2

„Durchgeführt wurde die Siegerehrung von Elke Sprotte, der Schulgesundheitsfachkraft am Adolf-Reichwein-Gymnasium, die auch für die Teilnahme der zahlreichen Klassen geworben und sie organisiert hat“.

Das Gymnasium habe in diesem Jahr bereits das zweite Mal an dem Wettbewerb Stadtradeln/Schulradeln des Klima-Bündnis teilgenommen.

Der Wettbewerbszeitraum der Kommune Heusenstamm fand den Angaben zufolge in diesem Jahr vom 30. August bis 19. September statt, weshalb die teilnehmenden Schulmitglieder zeitgleich für beide Wettbewerbe starteten. Drei Wochen seien alle nötigen Strecken weitestgehend mit dem Fahrrad gefahren und auf Autos, Elterntaxis und öffentliche Verkehrsmittel verzichtet worden.

„Ziel des Wettbewerbs ist es CO2 einzusparen und zu sehen, wie viel jeder Einzelne aktiv zum Klimaschutz beitragen kann“, so die Schulgesundheitskraft. „In diesen drei Wochen hatte jede Schülerin und jeder Schüler ausgiebig Gelegenheit mit Spaß alleine oder im Team, unter Wahrung der vorgegebenen Infektionsschutzmaßnahmen, etwas für die eigene Fitness zu tun.

Die Schülerinnen und Schüler waren in diesem Jahr wieder begeistert dabei und konnten die Leistungen des Vorjahres mit Hilfe ihrer Eltern und Lehrkräften mehr als verdoppeln“.

Laut Elke Sprotte bedankt sich das Adolf-Reichwein-Gymnasium sich beim Autokino in Gravenbruch über die großzügige Spende, beim Förderkreis des Adolf-Reichwein Gymnasiums und bei „plant für the planet“ für die tolle Unterstützung.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Grünabfallannahme auch mittwochs offen
8 Wochen 5 Tage
Neue Fahrradständer für den HSV
16 Wochen 5 Tage
Junge Menschen fördern als Ziel
21 Wochen 2 Stunden