FeG beteiligt sich wieder an der Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ Bedürftigen Kindern eine Freude machen

Die Freie evangelische Gemeinde ( Heusenstamm beteiligt sich auch in diesem Jahr an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ und bittet um Päckchenspenden. Foto: dpa

Heusenstamm (red) – Die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ bringt Kriegskindern, Flüchtlingen und anderen ausgegrenzten Mädchen und Jungen Hoffnung. Zum 23. Mal ruft das christliche Werk „Geschenke der Hoffnung“ dazu auf, Geschenkpäckchen für bedürftige Kinder zu packen.

Die Freie evangelische Gemeinde (FeG) Heusenstamm beteiligt sich auch in diesem Jahr an der Aktion und bittet um Päckchenspenden.

Diese können vom kommenden Montag, 5. November, bis einschließlich Donnerstag, 15. November, täglich von 15 bis 18 Uhr in der Sammelstelle in der FeG im Weiskircher Weg 15 in Heusenstamm abgegeben werden. Telefonische Informationen gibt es bei Helga Christes unter Telefon 06104 2148

„Über 157 Millionen Kinder wurden bisher durch die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beschenkt“, erläutert FeG-Sprecher Burkhard Helm. „Allein im letzten Jahr waren es mehr als elf Millionen Kinder“. Die Schuhkartons würden überwiegend in osteuropäischen Ländern verteilt, wo Mädchen und Jungen häufig nicht nur materiell, sondern auch emotional verarmt seien. Durch den Kontakt mit den lokalen Kirchengemeinden erführen sie nicht nur mehr über den Glauben, sondern auch praktische Unterstützung.

„Mitmachen ist einfach“, so Helm. „Soweit möglich acht Euro pro Päckchen zurücklegen, diese zusammen mit dem Schuhkarton als Spende zu einer der Abgabestellen bringen. Deckel und Boden eines Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben. Es ist auch möglich einen vorgefertigten Schuhkarton über www.jetzt-mitpacken.de zu bestellen oder bei der lokalen Sammelstelle in Heusenstamm abzuholen.

Das Päckchen mit neuen Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren füllen. Spielzeug, Kuscheltiere; Süßigkeiten, wie Vollmilchschokolade (ungefüllt!), Traubenzucker; Bonbons; T-Shirts, sowie Zahnbürste, Zahncreme und Schulartikel, Gummibärchen, aber keine Kekse, sowie andere Lebensmittel, gebrauchte Kleidung oder gebrauchte Gegenstände“.

Sei der Karton gepackt, könne er zusammen mit einer freiwilligen Spende für Abwicklung und Transport bei der Sammelstelle in der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) im Weiskircher Weg 15 abgegeben werden.

Von hier transportiere der Trägerverein Geschenke der Hoffnung e.V. die Pakete in die Empfängerländer, wo sie pünktlich zum Weihnachtsfest bei den Kindern ankämen.

Mehr über „Weihnachten im Schuhkarton“ gibt es im Internet unter https://www.geschenke-der-hoffnung.org/projekte/weihnachten-im-schuhkarton

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
7 Wochen 23 Stunden
Premiere von „Musik im Park“
8 Wochen 23 Stunden
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
8 Wochen 5 Tage