Arbeiten in der Rembrücker Straße haben begonnen Bushaltestellen sollen barrierefrei werden

Für den barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen „Levi-Strauss-Allee“ in der Rembrücker Straße haben die Arbeiten an der in Fahrtrichtung Rembrücken gesehen rechten Seite begonnen. Foto: m

Heusenstamm (red) – Für den barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen „Levi-Strauss-Allee“ in der Rembrücker Straße haben die Arbeiten begonnen. Den Angaben zufolge haben die Bauarbeiten an der in Fahrtrichtung Rembrücken gesehen rechten Seite begonnen. Die hier vorhandene Busbucht werde künftig nicht weiter genutzt, sondern durch eine neue Haltestellenposition ersetzt, die kurz vor der Einfahrt in den Seligenstädter Grund errichtet werde Für die Ausführung der Bauarbeiten müssten die Fahrspuren auf der Rembrücker Straße verlegt werden. In der ersten Bauphase seien folgende Einschränkungen zu beachten: - In Fahrtrichtung Rembrücken ist das Einbiegen nach rechts in den Seligenstädter Grund nicht möglich. Die Einfahrt in das Gewerbegebiet erfolgt über den Kreisverkehr Martinsee. - Das Linkseinbiegen zum Firmengelände der Firma Braas ist nicht möglich. Aus Richtung Innenstadt kommend müssen Fahrzeuge über den Kreisverkehr Martinsee zurückfahren und dann rechts auf das Firmengelände einbiegen. Die Querung der Rembrücker Straße zwischen Fa. Braas und Seligenstädter Grund ist nicht eingeschränkt.

Ab Mitte Oktober folge dann der Umbau der Haltestelle auf der an die Firma Braas angrenzenden Straßenseite. Die Lage dieser Haltestellenposition bleibe unverändert. Das Ende der Bauarbeiten an diesen Haltestellen ist für Anfang November geplant. In dieser zweiten Bauphase seien die Fahrbeziehungen wie folgt eingeschränkt:

- Das Linkseinbiegen zum Firmengelände der Firma Braas ist nicht möglich. Aus Richtung Innenstadt kommend müssen Fahrzeuge über den Kreisverkehr Martinsee zurückfahren und dann rechts auf das Firmengelände einbiegen. Aus Richtung Innenstadt ist das Rechtseinbiegen in den Seligenstädter Grund wieder möglich.

Für den Busverkehr ergeben sich folgende Änderungen:

Während der Bauarbeiten dient in Fahrtrichtung Rembrücken die Busbucht weiterhin als Haltestelle, bis die neue Haltestelle auf der rechten Seite fertig gestellt ist. In der Gegenrichtung wird die Haltestelle Ostend - diese befindet sich in Fahrtrichtung Innenstadt unmittelbar hinter der Kreuzung mit der Ringstraße - als Ersatzhaltestelle angefahren