Lämmerspieler Jagdhornbläser spielen Hubertusmesse in Kirche Maria Himmelskron Finanzspritze für Ferienfreizeit und Hilfe beim Ermöglichen eines kulturellen Erlebnisses

Zugunsten des Vereins Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach haben die Lämmerspieler Jaghornbläser unter der musikalischen Leitung von Hermann Lotz (rechts) in der Kirche Maria Himmelskron in Heusenstamm einmal mehr die Hubertusmesse gespielt. Foto: Schmedemann

Heusenstamm (liz) – Es waren erhabene Klänge, mit denen das Schiff der Kirche Maria Himmelskron in der Marienstraße in Heusenstamm erfüllt wurde.

Die Lämmerspieler Jaghornbläser ließen zum nunmehr 20. Mal Fanfaren und Signale zu Ehren des Heiligen Hubertus erklingen. Für diese Messe, deren Anlass der Namenstag des Schutzheiligen ist, hatten sich die katholische Pfarrgruppe Heusenstamm, der Förderverein Balthasar Neumann sowie der Verein Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach zusammengetan. Der Erlös geht in jedem Jahr an eine andere Einrichtung der Behindertenhilfe, in diesem Jahr freuen sich die Kleinen der integrativen Kita Tabaluga in Hainburg über eine Finanzspritze für die Ferienfreizeit.

Den Bewohnern des Verbundes Langen-Seligenstadt ermöglicht der Erlös ein kulturelles Erlebnis.

„Teilhabe ist ebenso, dass sie diesen Gottesdienst mitgestalten können“, findet Inge Lotz-Maßhalder, stellvertretende Leiterin des Wohnverbundes.

Mit einem Singspiel hatten die „Tabaluga“-Kinder die Besucher bereits begrüßt und die Bewohner der verschiedenen Anlagen hatten gemeinsam mit Mitarbeiterin Christa Dirb Fürbitten erarbeitet. Die Bittsteller sind Bewohner, die nicht ohne Grund eine teilweise oder ganze Betreuung in Anspruch nehmen.

Doch bei den Fürbitten zeigte sich, dass deren innigste Wünsche sich gar nicht so sehr von denen ihrer Mitmenschen ohne Behinderung unterscheiden. „Hilf uns, die Erde zu wahren und zu schützen, damit unsere Kinder die Schönheit der Natur bestaunen können“, lautete eine Bitte mit Bezug zur Klimadebatte und zum Schutzheiligen der Jäger. Ein anderer Bittsteller sprach über Trost, Hoffnung und davon, dass „Menschen, die es schwer haben, ihren Lebensmut nicht verlieren“. Im Anschluss „jagten“ die Hornbläser noch Musikstücke durch die kühle Abendluft, während sich die Besucher mit heißen Getränken wärmten.  

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Mini-Züge in Fantasielandschaft
3 Wochen 2 Tage
Neujahrskonzert der Sport-Union Mühlheim
6 Wochen 6 Tage
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
7 Wochen 28 Minuten