Heusenstammer Adolf-Reichwein-Schule erneut ausgezeichnet Gütesiegel für Berufsorientierung verliehen

Bei dem feierlichen Akt nahmen Schulleiterin Margit Breen, der OloV-Koordinator Carsten Weirich sowie die Berufswegebegleiterin Sarah Epifani stellvertretend für die Adolf-Reichwein-Schule die Urkunde sowie das neue Siegelschild vom Hessischen Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz, dem Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums Mathias Samson und dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Industrie- und Handelskammern Eberhard Flammer entgegen. Foto: p

Heusenstamm (red) – Aufgrund ihrer vorbildlichen Berufsorientierung wurde der Heusenstammer Adolf-Reichwein-Schule, die ihr Domizil in der Leibnizstraße 61 hat, unlängst nun schon zum dritten Mal das „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen“ verliehen.

Ausgezeichnet wurden Schulen, die sich gemäß der OloV (Optimierung lokaler Vermittlungsarbeit)-Qualitätsstandards die Vorbereitung ihrer Schülerinnen und Schüler auf den Übergang von Schule in den Beruf in besonderem Maße auf die Fahne schreiben und ein fächerübergreifendes sowie ganzheitliches Konzept zur Berufs- und Studienorientierung im Curriculum umsetzen.

Sechs Jahre nach der ersten Zertifizierung wurde die Adolf-Reichwein-Schule nun bereits zum zweiten Mal rezertifiziert durch herausragende Ergebnisse in allen Themenbereichen, zum Beispiel bei der individuellen Beratung und Förderung der Jugendlichen oder der Organisation der Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern.

Schule hat sich kontinuierlich weiterentwickelt

Mit der Einführung des Kompetenzfeststellungverfahrens „Hamet“, das im Jahrgang der Klassen 7 durchgeführt wird, konnte die Adolf-Reichwein-Schule ihre kontinuierliche Weiterentwicklung unter Beweis stellen. Die qualitativ hochwertige Berufsorientierung zeichnet sich zudem durch viele weitere, fest etablierte Veranstaltungen, wie etwa dem Projekt der simulierten Vorstellungsgespräche, dem schulinternen Ausbildungsmarkt und vielen unterschiedlichen Projekten mit schulischen Kooperationspartnern aus.

Das Gütesiegel, das im Rahmen der hessenweiten Strategie OloV verliehen wird und für drei beziehungsweise fünf Jahre gültig ist, wurde in diesem Jahr bei der Industrie- und Handelskammer Frankfurt an die Siegelschulen überreicht.

Das Siegel ist ein Gemeinschaftsprojekt des Hessischen Kultusministeriums, des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, der Landesarbeitsgemeinschaft Schulewirtschaft Hessen, der Vereinigung der Hessischen Unternehmerverbände, der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Industrie- und Handelskammern sowie der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit.

Feierlicher Akt erfolgte bei der IHK Frankfurt

Bei dem feierlichen Akt nahmen Schulleiterin Margit Breen, der OloV-Koordinator Carsten Weirich sowie die Berufswegebegleiterin Sarah Epifani stellvertretend für die Adolf-Reichwein-Schule die Urkunde sowie das neue Siegelschild vom Hessischen Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz, dem Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums Mathias Samson und dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Industrie- und Handelskammern Eberhard Flammer entgegen

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
6 Wochen 5 Tage
Premiere von „Musik im Park“
7 Wochen 5 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
8 Wochen 3 Tage