Projekt zu Umweltschutz und Plastikvermeidung im Kinderhort Kinderburg Was hat Mikroplastik im Duschgel zu suchen?

Im städtischen Kinderhort Kinderburg nebst Kinderturm hat unlängst ein Projekt zum Umweltschutz und zur Plastikvermeidung stattgefunden .Im Vorfeld hörten die Kinderburg-Kinder einen entsprechenden Vortrag zur Vermeidung von Plastikmüll und sammelten bereits erste Ideen für ihr Umwelt-Projekt Foto: p

Heusenstamm (red) – Im städtischen Kinderhort Kinderburg nebst Kinderturm hat unlängst ein Projekt zum Umweltschutz und zur Plastikvermeidung stattgefunden.

Im Vorfeld hörten die Kinderburg-Kinder einen entsprechenden Vortrag zur Vermeidung von Plastikmüll und sammelten bereits erste Ideen für ihr Umwelt-Projekt.

So setzten sie direkt in der Ferienzeit die Idee um, jeden Tag in einer kleinen Gruppe einzukaufen und das Mittagessen zuzubereiten. Dabei achteten die Kinder auf die Verpackungen der verschiedenen Lebensmittel und bemühten sich möglichst regional und verpackungsfrei einzukaufen. Um ihre Zutaten und deren Verpackungen vergleichen zu können, wurde sowohl im Supermarkt als auch im nahe gelegenen Hofladen eingekauft.

Die einzelnen Verpackungsteile wurden schließlich als „Ausstellungsstücke“ aufbewahrt.

Zudem überlegten sich die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen verschiedene Möglichkeiten, die Umwelt im Alltag zu schonen. Sie recherchierten auch Alternativen, um künftig Plastikmüll zu vermeiden. Ihre Tipps zur Müllvermeidung hängten die Kinderburg-Kinder schließlich an die Info-Wand in der Einrichtung. Dazu gehört beispielsweise die Wiederverwendung von altem Papier.

So wurde aus Zeitungsschnipseln und Servietten neues Papier hergestellt, das von den Kinderburg-Kindern seitdem als Malpapier genutzt wird.

Und nachdem die Frage aufkam, was Mikroplastik genau sei und was das im Duschgel zu suchen habe, beschlossen die Kinder umgehend ihr eigenes, umweltfreundliches Duschgel herzustellen.

Mit viel Engagement, Leidenschaft und Ausdauer machten sich die Kinder anlässlich der Initiative „Sauberhaftes Hessen“ Anfang Mai in vier Gruppen in alle Himmelsrichtungen auf, um rund um den Kinderhort in der Philipp-Reis-Straße Müll aufzusammeln.

Die Junbgen und Mädchen staunten doch sehr, was sie dabei alles auf der Straße, am Bolzplatz in der Thurn-und-Taxis-Straße und am Spielplatz Hohebergstraße fanden.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Mini-Züge in Fantasielandschaft
1 Woche 4 Tage
Neujahrskonzert der Sport-Union Mühlheim
5 Wochen 13 Stunden
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
5 Wochen 1 Tag