Austausch zwischen Schülern aus Heusenstamm und Ladispoli Kulturelle und kulinarische Höhepunkte genossen

Die Schülerinnen und Schüler aus Heusenstamm und dessen italienischer Partnerstadt Ladispoli hatten auch beim diesjährigen Schüleraustausch viel Spaße und genossen die jeweilige Gastfreundschaft. Foto: p

Heusenstamm (red) – Auch dieses Jahr war der Austausch der Schülerschaft der Adolf-Reichwein-Schule mit der IC Corrado Melone im italienischen Ladispoli ein voller Erfolg.

Wie seit fünf Jahren waren auch dieses Jahr Italiener die ersten Gastgeber und sechs Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 und 7 aus Heusenstamm besuchten die italienische Partnerstadt Ladispoli.

In der etwa 30 Kilometer von der Hauptstadt Rom entfernt liegenden lebendigen Stadt erlebten die Schülerinnen und Schüler sowie der verantwortliche Lehrer Patrick Weiser den Ablauf des dortigen Schulalltags, das Leben zu Hause, das köstliche Essen und zahlreiche Feierlichkeiten. Sie wurden von den Menschen dort sehr herzlich empfangen und genossen auch in diesem Jahr die beeindruckende Gastfreundschaft ihrer Gastgeber sowie europäische und römische Geschichte vom Feinsten wie Vatikan, Pantheon, Kolosseum, Fontana die Trevi, Posta Vecchia, Piazza Navona und der Abenteuerspielplatz „Wild Village“. Auch kulinarisch und kulturell war das Angebot in Italien kaum zu schlagen: Abends gab es viele gemeinsame Unternehmungen, gemeinsames Essen und Feiern mit schöner Musik.

Etwa anderthalb Monate danach besuchten unsere Nachbarn aus dem Süden mit sieben Schülerinnen und Schülern sowie zwei Lehrkräften Heusenstamm und diesmal war die Adolf-Reichwein-Schule Gastgeber. Die Wiedersehensfreude war groß und gleich am ersten ihres Besuches wurden die neuen italienischen Freunde von Bürgermeister Halil Öztas, herzlich in Empfang genommen.

An den darauffolgenden Tagen erkundeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Austausches gemeinsam unter anderem den Main Tower in Frankfurt, den „Point Alpha“ in der Rhön an der Grenze zur ehemaligen DDR, die botanische Vielfalt des Palmengartens, gingen Bowling spielen und besuchten das Bergwerk Merkers und den Frankfurter Zoo einschließlich „Zoo Rallye“. Auf dem Programm standen auch eine Stadtführung durch die „Neue Altstadt“ Frankfurts sowie den Römer und der Genuss der Aussicht vom Maintower aus auf die Frankfurter Skyline. Der Veranstaltungskalender bot schließlich noch den Besuch der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Bevor es auf den Neroberg ging, fand eine Führung durch das Stadtschloss statt und im Anschluss daran empfing der Landtagsabgeordnete Ismail Tipi die Schüler- und Lehrerschaft im Hessischen Landtag und stand ihnen Rede und Antwort.

Schule fand auch statt: Es wurde gemeinsam gelernt und am Tag der Abreise wurden in der schuleigenen Holzwerkstatt eigene Tischtennisschläger hergestellt, mit denen anschließend ein aufregendes Turnier veranstaltet wurde.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Mini-Züge in Fantasielandschaft
1 Woche 4 Tage
Neujahrskonzert der Sport-Union Mühlheim
5 Wochen 15 Stunden
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
5 Wochen 1 Tag