TSV Blasorchester lädt zu Instrumentennachmittag ein Auf dem Schlagzeug trommeln oder einer Tuba Töne entlocken

Im Probenraum des Blasorchesters in der TSV-Maingau-Halle dürfen am kommenden Samstag ab 15 Uhr nach Herzenslust Blas- und Schlaginstrumente ausprobiert werden. Foto: p

Heusenstamm (red) – Wer einmal unverbindlich auf einem Schlagzeug trommeln, gerne ein Fagott aus der Nähe kennenlernen oder ausprobieren möchte, ob er einer Tuba Töne entlocken kann, hat dazu am kommenden Samstag, 17. September, die Gelegenheit dazu: Im Probenraum des Blasorchesters in der TSV-Maingau-Halle/Eingang Siedlungsstraße dürfen ab 15 Uhr nach Herzenslust Blas- und Schlaginstrumente ausprobiert werden.

Angesprochen sind Kinder vom dritten bis fünften Schuljahr, mit denen das Orchester eine neue Bläserklasse ins Leben rufen möchte. Ausbilder und Mitglieder des Blasorchesters stellen die Instrumente vor, danach können die Kinder selbst die Instrumente ausprobieren und anspielen.

Nach Angaben von Björn Uhl, dem Pressesprecher des TSV-Blasorchesters spielen die Kinder in der Bläserklasse von Anfang an mit ihrem Instrument gemeinsam in einer Klasse. „Aber ganz so streng wie in der Schule geht es da natürlich nicht zu!“, so Uhl. „Spaß und Abwechslung stehen im Vordergrund. In dieser lockeren Umgebung lernen die jungen Musikanten schnell den richtigen Umgang mit ihrem Instrument. Und auch das Musizieren mit anderen wird ruckzuck zum Normalsten auf der Welt. Nach zwei Jahren Ausbildung steht dann der Wechsel ins Jugendorchester an“.

Die Vorteile der Bläserklasse lägen auf der Hand, denn sie vermittelten den Kindern wichtige Grundlagen für das weitere (schulische) Leben, so der Pressesprecher. Dazu gehörten Teamfähigkeit, einander zuzuhören, sich gegenseitig zu unterstützen und zu akzeptieren. Seriöse Untersuchungen belegten, dass Kinder, die ein Instrument systematisch erlernten, auch in anderen Bereichen davon profitierten. So steigerten sich Konzentrationsfähigkeit, das analytische Denken und die Merkfähigkeit.

„Für Kinder ist ein gemeinsames, zielorientiertes Arbeiten in einer Bläserklasse selbstverständlich“, sagt Björn Uhl. „Daher haben Bläserklassen einen exzellenten Ruf.“

„Eine gute Ausbildung ist die eine Seite des musikalischen Lernprozesses, das Erlernte dann gemeinsam mit Gleichaltrigen umsetzen ist das I-Tüpfelchen“, ergänzt Gundi Wilz, die Vorsitzende des Blasorchesters

Im Jahr 2002 gründete das Orchester mit 29 Kindern seine erste Bläserklasse. Im Abstand von jeweils zwei Jahren ging wieder eine Bläserklasse an den Start. Das Ziel ist es, die Jugendlichen nach und nach ins Jugendorchester zu integrieren. Dies ist mit den ersten Bläserklassen schon erfolgreich gelungen. Und so soll es weitergehen

Neben der Bläserklasse gibt es zusätzlich wöchentlichen Einzel- oder Gruppenunterricht an. Hier stehen qualifizierte Musiklehrer zur Verfügung, die den Kindern die notwendigen Grundlagen für das Instrument vermitteln.

Wer mehr wissen möchte, kann sich vorab per E-Mail an jugendleiter[at]blasorchester-heusenstamm[dot]de) an die Jugendleiterin Laura Abel wenden. „Natürlich sind auch Erwachsene herzlich willkommen“, so Björn Uhl. „Ein Instrument erlernen ist schließlich altersunabhängig“. Weitere Infos rund um das TSV-Blasorchester finden Interessierte unter www.blasorchester-heusenstamm.de.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
6 Wochen 4 Tage
Premiere von „Musik im Park“
7 Wochen 4 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
8 Wochen 2 Tage