Adolf-Reichwein-Schule und -Gymnasium stellen Projekt auf die Beine Spektakel rund um Fahrräder, Drahtesel und Stahlrösser

In der Aula der Heusenstammer Adolf-Reichwein-Schule in der Leibnizstraße trat die Gruppe „Young Strings“ gemeinsam mit dem Chor auf. Sie gaben Songs zum Besten, die sich ums Fahrrad drehen. Foto: m

Heusenstamm (m) – Rund 100 Eltern haben unlängst an einem Abend in fünf Gruppen den wechselnden „Guides“ artig Gehorsam geleistet und ließen sich an ganz unterschiedliche Orte auf den Arealen von Adolf-Reichwein-Schule (ARS) und -Gymnasium (ARG) führen.

Mit ihrem Theaterprojekt „Radkraft schafft Denkkraft“ haben außerdem fast 100 Mädchen und Jungen aus beiden Einrichtungen das Rad neu erfunden.

„Wind von hinten, Straße frei, atmen wir die Emissionen. Autofahrer steh’n im Stau, die wir klingelnd überholen. Und wir zeigen, es kann geh’n, sind mobil auch ohne Wagen, aber der Lärm und Gestank sind kaum zu ertragen ...“ Vier Schüler singen in der Pausenhalle der ARS unter Keyboard-Begleitung von ARG-Lehrer Werner Fürst zur Melodie von „Über den Wolken“ über ihre Erfahrungen mit dem Drahtesel. Das allein wäre kaum eine Schlagzeile wert. Aber mit diesen Takten beginnt die erste gemeinsame Aktion der beiden namensgleichen Nachbarn seit Jahrzehnten.

Und die Inszenierung hat es in sich. Räder fahrend oder schiebend, mit Lichterketten an den Helmen, führen die „Guides“ die Gruppe vor die Abstellplätze des Gymnasiums.

Mehr auf Seite 2

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
3 Wochen 14 Stunden
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
3 Wochen 14 Stunden
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
11 Wochen 1 Tag