Spurensuche endet mit „Update der Taufe“

Weihbischof Udo Bentz erteilt 33 Heusenstammern Firmsakrament

33 Jugendliche aus der katholischen Pfarrgruppe Heusenstamm haben in Maria Himmelskron das Firmsakrament empfangen. Den Gottesdienst feierten sie zusammen mit Pfarrer Martin Weber Foto: pro

Heusenstamm (pro) – Sie haben eine wichtige Etappe zurückgelegt, nicht das Ziel erreicht, definierte Pfarrer Martin Weber die Firmung. 33 Jugendliche aus der katholischen Pfarrgruppe Heusenstamm haben sich „auf den Weg gemacht“, sich auf „Spurensuche“ begeben, mit Glaube, Kirche und Gott beschäftigt und schließlich ihre Taufe erneuert, sich bewusst für Jesus Christus entschieden.

Weihbischof Udo Bentz erteilte den Teenagern in Maria Himmelskron das Firmsakrament. Er sei rund um den Mainzer Dom dem Pokémon gefolgt, jungen Leuten, die per Mobiltelefon auf Monsterjagd gehen. Wie bei Facebook sei eine Vernetzung zwischen den Spielern gefragt, Aktivität werde erwartet, Dynamik freigesetzt. „Du wirst aufgefordert, selbst aktiv zu werden, um dazu zu gehören“, definierte der Seelsorger die Treffpunkte im Internet. Das sei also wie im richtigen Leben: „Auch im Beruf muss man sich vernetzen“.

In der Taufe haben die Eltern ihr Kind mit Gott „vernetzt“. Die Jugendlichen haben diesen Kontakt jetzt überprüft und ein „Update“ der Taufe vorgenommen. Die Verbindung mit allen, die glauben, funktioniere wie beim sozialen Netzwerk nur durch Aktivität, „du kannst nicht nur abrufen, du musst selbst etwas beisteuern“, verglich Bentz. „Wenn wir uns nicht als Christen einbringen, entscheiden andere“, rief er die jungen Leute auf, die Zukunft mitzugestalten und „Zeugnis zu geben von dem, was uns wichtig ist“. Und das gelte es - wie im Internet - zu „teilen“. Denn der Glaube ermögliche ein „Leben in Hoffnung, die andere nicht haben“.

Wochenende in Mainz

Der Weihbischof dankte dem Katecheten-Team mit Pascal Czok, Timo Hartmann, Eva und Sarah Kwasniok, Bernard Schulheis, Gudrun Storch und Tim Strak unter Leitung von Gemeindereferentin Michaele Althapp. Sie erkundeten mit den Mädchen und Jungen den Kirchenraum, verbrachten ein Wochenende in Mainz, lernten die Beichte kennen und kamen mit Gleichaltrigen in Kontakt, die ohne Eltern aus ihrer Heimat geflüchtet sind.

Gefirmt wurden Johannes De Almeida Hüter, Felix Amerschläger, Leonie Bamps, Lea-Sophie Beck, Vanessa Beck, Bennet Böttcher, Julian Fassmann, Tatjana Göbel, Nicolas Grün, Michelle Gruszka, Max Hoch, Peter Kestawitz, Hannah Klingelhöfer, Karan Mann, Aaron Matischak, Julia Montag, Jens Nguyen, Linda De Oliveira Deister, Paula Panthen, Philipp Plomer, Florian Reusch, Alexander Riedel, Celina Rieth, Lea Salopek, Yannik Schultheis, Jan Springer, Mark Steinbacher Stefan Storch, Carolin Stirnberg, Lea Winter, Sonja Zecher, Pascal Zschocke und Stella Wöhle.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Erstmals Tag der Vereine
1 Tag 20 Stunden
Lehrgang zum 45-jährigen Bestehen
2 Tage 2 Stunden
„Nicht die Mutter aller Probleme“
1 Woche 6 Tage