Konzert in der Neuen Stadthalle Langen 1000 Gäste feiern begeistert zehnten Geburtstag

Markus Pott (vorn) ging bei seinem E-Gitarren-Solo auf die Knie. Foto: Postl

Langen (lfp) – Was haben New York, Sydney, Hamburg und Langen gemein? Ganz klar, nämlich einzigartige Konzerthäuser. So sah es zumindest Bürgermeister Frieder Gebhardt – und war mit dieser Meinung sicherlich nicht allein. „Nun ja, die Neue Stadthalle Langen kennt vielleicht nicht die ganze Welt – aber wir arbeiten daran“, sagte der Rathauschef und erhielt schon mal großen Beifall. Seit genau zehn Jahren gibt es diesen Stern am Kulturhimmel der Region, gut 45 Jahre stehen die Grundmauern des Gebäudes. „Unsere Neue Stadthalle ist keine Elbphilharmonie und auch kein Friedrichspalast, aber dafür ein Haus für wirklich alle“, betonte Frieder Gebhardt. Diese Neue Stadthalle sah der Rathauschef als gesellschaftliches Zentrum seiner Stadt. „Vor zehn Jahres ist uns das Meisterstück gelungen, aus den unerschütterlichen Betonklotz der frühen 70-er Jahre ein helles, offenes, sympathisches und wirklich einladendes Gebäude zu machen“, sagte das Langener Stadtoberhaupt.

Dann ging es Schlag auf Schlag, die Bühnenakteure gaben sich buchstäblich die Klinke in die Hand. Von heimischen „Künstlergewächsen“, wie Tommy Scharf, Christian Staubach oder Ena Roth, über solche die in der Sterzbachstadt leben, wie Kiki Cordalis oder solche die man in den letzten zehn Jahren schon mal als Event-Highlight verpflichtet hatte – wie Andreas Kümmert – gaben sich in der Jubiläumsnacht erneut ein Stelldichein in der Neuen Stadthalle Langen. Das große Jubiläumsereignis in dem mit 1000 Gästen ausverkauften Kulturtempel bot ein breites Spektrum künstlerischer Darbietungen. Nahezu 30 Vollblutakteure begeisterten die vielen Besucher, die freilich bis zum finalen Höhepunkt ausharrten – und das war schon ziemlich spät.

Ganz nach dem Motto, das Beste kommt zum Schluss, hatten die Macher des Jubiläumsprogramms zum Finale des über drei Stunden andauernden Bühnenreigens eine besondere Überraschung parat. Die begeisterten Fans feierten den bestens aufgelegten Voice-of-Germany-Gewinner Andreas Kümmert, der insbesondere mit Elton Johns „Rocket Man“ einen nachhaltig positiven Eindruck hinterließ. Und dann war da noch Christian Staubach, der normalerweise hinter der Bühne die Fäden der Organisation zieht. Am Samstagabend lieferte er mit Lordi-Gitarist Amen-Ra, ein Rock-Gig ab, der einen Staubach von einer ganz anderen, für viele unbekannten, Seite zeigte – als mitreißenden Head-Banging-Rocker.

Nicht zu vergessen aber auch die anderen Akteure, wie Kiki Cordalis, Olschok und Elena, den Grooving Doctor Jürgen Lange oder Ena Roth, Jonas Fisch, die Bands Ciderman, Stevie B-Zet als auch Detlef Möbius – alle trugen zum Erfolg der großen Jubiläumsnacht bei. Den ereignisreichen Abend moderierte Comedian Peter Kunz, der es nicht vergaß insbesondere den beiden Organisatoren des Jubiläumsevents Markus Striegl und Silke Bentlin zu danken. Die Betreiber des Langener Rockcafés Beans hatten in langer Vorarbeit mit ihren Beziehungen diesen Jubiläumsabend erst möglich gemacht. So kann es getrost weitergehen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Mini-Züge in Fantasielandschaft
3 Wochen 2 Tage
Neujahrskonzert der Sport-Union Mühlheim
6 Wochen 6 Tage
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
7 Wochen 4 Minuten