Albert-Einstein-Schule unternimmt literarischen Frühjahrsspaziergang

„Amsel-Gedicht“ und Frühlings-Vierzeiler

An verschiedenen Stationen in Langen widmeten sich die Schüler der Literatur. Foto: p

Langen (red) – Die Albert-Einstein-Schule hat ihren literarischen Frühjahrsspaziergang unternommen.

In der zweiten Schulstunde starteten mehrere Kleingruppen mit den Lesescouts, den Klassenlehrern und mit der Lesescout-Fahne ausgerüstet von der Schule zu verschiedenen Stationen. Jede Klasse startete an einer anderen Station in Langen. An den verschiedenen Stationen, etwa im Birkenwäldchen, wurden Texte vorgelesen und es mussten Fragen beantwortet werden.

Im Birkenwäldchen wurde beispielsweise ein Sach-Text über die Birke vorgelesen und es gab anschließend Fragen zu beantworten, aber auch praktische Aufgaben, etwa ein Birkenblatt zeichnen oder die Bänke im Birkenwäldchen zählen. Die Wiese hinter dem SSG-Sportplatz war eine weitere Station. Ein „Amsel-Gedicht“ wurde vorgetragen und die Aufgabe gestellt, einmal zu versuchen, auf einem Grashalm zu pfeifen.

Eine Herausforderung war die kreative Aufgabe an der Station der Stadtbücherei: Hier musste gemeinsam ein Frühlings-Vierzeiler erarbeitet und farblich gestaltet werden.

Dagegen war die Aufgabe an der Station mitten in der Langener Innenstadt leicht: Alle konnten die Funktion des öffentlichen Bücherschranks an der Bahnstraße erklären.

Im Pfarrhof der Petrusgemeinde lasen die Lesescouts abschließend das Märchen „Hans im Glück“ vor. Die Fragen dazu wurden souverän beantwortet.

Zur Feier des Welttags des Buches, der aus Katalonien kommt, an dem man einen Freund ein Buch schenkt, durften die Klassen in der Buchhandlung Litera ihren Gutschein für das Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ einlösen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Neu-Isenburger in eine mögliche Realisierung …
6 Tage 12 Stunden
Theaterstück im Jugendhaus Heideplatz
1 Woche 6 Tage
Elisa Rivera mit Projekt an der Schule am …
1 Woche 6 Tage