Fürstliches Gartenfest in Schloss Wolfsgarten vom 14. bis 16. September Einblicke in grüne Kleinode

Landschaftsgärtner Thomas Erdmann (von links), Landgräfin Floria und Landgraf Donatus von Hessen schauten sich schon mal einige der Pflanzen an, die am kommenden Wochenende beim Gartenfest im Mittelpunkt stehen. Foto: zcol

Langen (zcol) – Die Gartenfans schreiben schon lange Einkaufslisten, die Freunde des Schlosses Wolfsgarten haben den Termin im Kalender markiert: am kommenden Wochenende, von Freitag, 14. September bis Sonntag, 16. September, öffnet die Familie von Landgraf Donatus von Hessen wieder die Pforten zu ihrem Schloss Wolfsgarten.

Das Fürstliche Gartenfest in Langen steht unter dem Motto „Italien zu Gast“. Etwa 175 Aussteller, davon 18 aus dem Ausland, werden auf der 30.000 Quadratmeter großen Verkaufsfläche ihre Waren zum Verkauf und zur Ausstellung anbieten. Dabei wird wie gehabt die Inspiration großgeschrieben. Gartenprofis wie Anfänger können sich Inspiration und Anregung holen, Schaugärten werden Einblicke in grüne Kleinode geben und Pflanzenfachleute stehen mit spannenden Vorträgen mit ihrem Fachwissen bereit.

„In diesem Jahr wird die Ausstellung einen mediterranen und italienischen Touch haben“, freut sich Landgraf Donatus von Hessen schon auf die Umsetzung des Sonderthemas. Seine Frau und Schirmherrin des Festes, Landgräfin Floria, verspricht, dass auch die italienische Kulinarik im Schlosspark nicht zu kurz kommen werde. Die Familiengeschichte des Hauses von Hessen kommt dabei auch nicht zu kurz: Eine Fotoausstellung im historischen Schwimmbad wird an die spannenden Beziehungen zu Italien erinnern: „Mein Großvater war König von Italien“, erzählt Donatus von Hessen und zeigt ein Familienfoto, auf dem sein inzwischen verstorbener Vater Moritz noch ein Bub war. „Dieses Bild hängt eigentlich bei uns im Bad“, verrät Landgräfin Floria augenzwinkernd.

Italien- und Gartenfreunde können sich auf den Vortrag von Karin Kompatscher freuen, sie berichtet über die Gärten von Schloss Trautmannsdorf in Südtirol bei Meran. Dort gibt es 80 exotisch-mediterrane Gärten auf einem großen Areal zu bewundern. Eine musikalische Lesung zum Sehnsuchtsland Italien wird es unter dem Titel „Ölbaum, Lorbeer und Orangen“ in dem wunderschönen Lesepavillon im Innenhof des Schlosses geben. Im persönlichen Gespräch und in Vorträgen geben die Profis der grünen Szene ihr Wissen um die Gartengestaltung und Pflanzenschätze Italiens weiter. Thomas Eidmann von der gleichnamigen Gärtnerei in Groß-Umstadt nimmt sich dabei eines Themas an, das in diesem Sommer eine so große Bedeutung hatte: Er stellt sonnenliebende Pflanzen vor, die auch mit großer Hitze und Trockenheit gut zurechtkommen, dabei schön aussehen und darüber hinaus auch noch winterhart genug sind, die deutschen Temperaturen im Januar und Februar zu überleben. Erste Kostproben gibt es mit dem zart violett blühenden Reiherschnabel, der robusten Fetten Henne oder der immergrünen Heideaster.

Selbstverständlich kommt auf dem Fürstlichen Gartenfest auch die Kulinarik nicht zu kurz. Zahlreiche Gastro- und Feinkost- Aussteller widmen sich dem Sonderthema. Auf zwei sei besonders hingewiesen: Edi Zanghirella verwöhnt seit vielen Jahren die Gartenfest-Besucher mit Spezialitäten aus seiner Heimat – Parmigiano Reggiano, Copa di Parma, Il Proscuitto Crudo, Filetto Suino, und Salami Peperoncini. Hier versammelt sich die ganze Palette italienischer Gaumenfreuden an einem Stand.

Philina ist in diesem Jahr zum ersten Mal auf dem Fürstlichen Gartenfest vertreten. Die Augsburger Spezialisten für italienisches Obst und Gemüse importieren seit 20 Jahren vor Ort ausgewählte Ware aus Italien. Am Marktstand der Familie Sandner, die mit ihrem großen Fachwissen hinter Philina steckt, können die Besucher nach Herzenslust verkosten, fachsimpeln und einkaufen. In Kooperation mit der Deutsch-italienischen Vereinigung sind außerdem mit Carlo Pizzichini und Arthur Kostner, zwei italienische Künstler, zu Gast, die ihre Werke im Schlosspark im Schlossgarten und am Springbrunnen zeigen.

Etwa 20.000 Besucher werden erwartet, los geht es am Freitag um zehn Uhr, der Schlosspark hat dann jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 17 Euro, die Dauerkarte 32 Euro. Informationen gibt es auf www.gartenfest.de/wolfsgarten/

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
10 Wochen 5 Tage
Popcorn und Geburtstag
11 Wochen 1 Tag
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
12 Wochen 2 Tage