LKG eröffnet närrische Saison In Langen sind die Narren los

Zur Eröffnung marschierte die Garde, unterstützt von Dudelsackklängen, durch die Altstadt. Foto: Postl

Langen (zsi) – Es regnete wie aus Eimern am vergangenen Samstag, wodurch das Wetter für die außerplanmäßige Verkleidung sorgt: Die Anwesenden werden in begossene, aber gut gelaunte Pudel verwandelt. Es ist nämlich der 11.11., und pünktlich um 11.11 Uhr eröffnet die 1. Langener Karnevalsgesellschaft (LKG) die närrische Saison auf der „Langener Gass“.

Der überdachten Bühne sei Dank musste das bunte Programm aus Büttenreden, Gardetänzen, Party-Sängern und Musik von den Sterzbach Buben der LKG nicht ins Wasser fallen. Man weiß schließlich, auf was man sich zu Beginn der fünften Jahreszeit einlässt. Dass sich trotzdem so viele Feierlustige eingefunden hatten, freute Fred Laloi dann umso mehr: „Natürlich sind die Besucherzahlen etwas eingeschränkt, aber es sind deutlich mehr Leute gekommen, als ich bei diesem Wetter erwartet hätte“, sagte der 1. Vorsitzende der LKG zufrieden.

Saisoneröffnung beim Altstadtmarkt

Schon seit Langem spielen die Narren mit der Idee, ihre Saisoneröffnung mit dem Altstadtmarkt zusammenzulegen. Dieses Jahr konnten sie ihr Gedankenspiel endlich in die Tat umsetzen, weil der 11.11. auf einen Samstag fiel. Dem Altstadt-Flair dürfte auch geschuldet sein, dass mancher Langener angelockt wurde, der sonst eher wenig mit der närrischen Zeit am Hut hat. „Eigentlich bin ich kein Jeck, aber wir gehen immer zum Altstadtmarkt – da machen wir heute keine Ausnahme“, sagte Matthias Kahse, der sich aber hervorragend anzupassen wusste und sofort aus der Masse hervorstach. Der Grund: Sein neongrüner Irokese, der sowohl als Verkleidung als auch als Regenschutz einen doppelten Zweck erfüllte. Helmut Hoffmann hingegen hatte seine Karnevalsmütze lieber daheim gelassen, damit das kostbare Stück nicht Opfer des Regens wird. Der „Senator“ hatte zusammen mit seiner Frau Anni, selbst treue Anhängerin von Weiberfasching, eines der heiß begehrten trockenen Plätzchen ergattert, doch selbst unter anderen Umständen hätten diese Faschings-Fans in illustrer Runde ihren Spaß. 

LKG stürmt das Hauptquartier

„Wir sind seit vielen Jahren LKG-Unterstützer und genießen die Karnevalsparty, egal bei welchem Wetter“, zeigten sich die beiden in bester Stimmung. Als die „Green Pipers & Drums“ aus Weiterstadt zum Abschluss aufspielten, bereiteten sich die Narren auf das letzte Großereignis der Eröffnungsparty vor – darunter freilich auch die Hoffmanns, die es sich nicht nehmen ließen, bis zum Ende auszuharren. Regenschirme zuklappen, Kapuzen aus der Stirn schieben und Angriffsformation einnehmen: Mit dem Sturm des LKG-Hauptquartiers, der Gaststätte „Zum Treppchen“, fand der Premieren-Saisonauftakt auf der „Langener Gass“ sein traditionelles Ende. 

Mehr Eindrücke gibt es in der StadtPost-Bildergalerie

 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
23 Wochen 3 Tage
Popcorn und Geburtstag
23 Wochen 6 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
25 Wochen 1 Tag