Internationale Jesus Gemeinde präsentiert „The Jesus Story – ein Ostermusical“ Noch größer, bunter und intensiver

Die Internationale Jesus Gemeinde Langen bringt die Ostergeschichte als Musical auf die Bühne der Neuen Stadthalle. Foto: Postl

Langen (red) – Zimmermann, Lehrer, Prophet? Die Internationale Jesus Gemeinde Langen erzählt am Osterwochenende mit „The Jesus Story – ein Ostermusical“ die Geschichte des Mannes, ohne den es kein Ostern gäbe: Jesus Christus. Am 26. und 27. März ist die große Inszenierung in der Neuen Stadthalle Langen zu sehen.

Nach zwei äußerst erfolgreichen Aufführungen in den Jahren 2008 und 2013 in der Langener Jahnhalle kommt das Musical nun auf die große Stadthallen-Bühne. Schließlich wollten sich die ersten beiden Inszenierungen so viele Leute ansehen, dass so mancher einen Stehplatz in Kauf nahm und andere gar nicht mehr in die Halle passten. Die Inszenierung in der Stadthalle wird noch größer, bunter, intensiver. Dafür sorgen eine neue Besetzung, neue Lieder und neue Szenen. Das Ensemble unter Leitung der Gesangslehrerin Melanie Endecott muss den zahlenmäßigen Vergleich mit professionellen Musicalgruppen nicht scheuen: Solosänger, Live-Band, Tänzer, Schauspieler, Chor, unzählige Requisiten, aufwändige Technik und vieles mehr.

Auf die Beine gestellt hat das Projekt die Internationale Jesus Gemeinde Langen (IJG), eine Freikirche mit wöchentlich zirka 130 Gottesdienstbesuchern, bei der die Musik eine große Rolle spielt. Neben dem Ostermusical organisierte die Gemeinde in den vergangenen Jahren etwa die Lobpreisabende „Sing“ oder die Konferenzen „Lead Up“ und „Voice In The Night“.

In den Hauptrollen bei „The Jesus Story“ sind erfahrene, teils ausgebildete Musicalsänger und in der Region bekannte christliche Musiker und Lobpreisleiter zu sehen, etwa Daniel Reinhold als Jesus, Laurie Prentice als Maria oder David Hanheiser als Petrus. Die Teilnehmer stammen neben der IJG aus dem IJG Langen Gospel Chor, der Jugendmusikschule Erzhausen oder dem Christlichen Zentrum Frankfurt.

Karten für die Aufführungen sind an den Vorverkaufsstellen im Hallenbad/Neue Stadthalle (Südliche Ringstraße 80), in der Internationale Jesus Gemeinde Langen (Rheinstraße 32), beim Friseur Bartke (Berliner Allee 5), bei der Freien evangelischen Gemeinde (Wiesgäßchen 27) oder auf der Internetseite der Neuen Stadthalle (www.neue-stadthalle-langen.de) erhältlich.

Erwachsene zahlen zehn Euro für die Karten, Kinder ab zwölf Jahren zahlen acht Euro (Online-Bestellung: 12/9,80 Euro; Abendkasse: zwölf/zehn Euro). Aufführungen sind am Samstag, 26. März, um 19 Uhr und am Sonntag, 27. März, um 18 Uhr.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
8 Wochen 5 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
8 Wochen 5 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
16 Wochen 6 Tage