LKG-Damen feiern in der Neuen Stadthalle Weiberfasching wird zur kunterbunten Hippie-Party

Jojo Sehring besang an Weiberfasching in der Neuen Stadthalle Langen die Jobs des LKG-Vorstandes – auch Bademodentester sind darunter. Foto: col

Langen (col) – Es macht einen ohrenbetäubenden Lärm, wenn ein ganzer Saal voller gut gelaunter Frauen kleine Schnapsflaschen auf die Tische schlägt. Die große „Ladies Night“ der Langener Karneval-Gesellschaft (LKG) war ein voller Erfolg. 

Schon als Sitzungspräsidentin Andrea Laloi in ihrem farbenfrohen Hippie-Outfit mit ihrem Elferrat in dem großen Hippie-Bus in die Neue Stadthalle gefahren kam, wurden die Damen von ihrem Publikum frenetisch gefeiert. Da saßen Zwerge, Prinzessinnen, Clowns, Meerjungfrauen, gute Feen und noch viel mehr Hippie- Bräute im Publikum, die sich auf einen ausgelassen Abend freuten – und ihn auch bekamen. Die Sterzbachbuben sorgten gleich zu Beginn für die passende Faschingsmusik. Mit ihnen konnten die Damen zu den bekannten Liedern mit neuen Texten singen. Ein erster Höhepunkt war der Auftritt von Hiltrud Hufnagel.

Olga Orange zu Gast bei den Langenerinnen

Wie die Dame im Kostüm herrlich zu „New York, New York“ „Bad Orb, Bad Orb“ und über Nierensteine und Rheumadecken sang, war einfach zu köstlich. Ein Geheimnis lüftete sie außerdem: Sie war ja eine heiß umschwärmte Frau, aber ihr Göttergatte Karl-Heinz machte das Rennen, weil er eine supermoderne Waschmaschine sein eigen nannte. Eine Entscheidung, die sie bis heute nicht bereut habe. Richtig kunterbunt, laut und lustig wurde es auf der Bühne mit der legendären Olga Orange. Die Frankfurter Travestie-Schönheit lamentierte über die Bemühungen der Kolleginnen, immer schön zu bleiben und auch vor Botox und fiesen Gesichtsstraffungen nicht zurück zu schrecken. Ganz besonders schön war aber die Anmache für den armen jungen Kellner, den sie für seinen schönen Hintern lobte. Wie alt er denn sei, fragte Olga völlig ungeniert.

Lange-Latten-Garde beweist Talent

„19 – Mädels, da wird die Hormonpumpe angeschossen, aber da kommen wir nicht mehr dran, der ist einfach zu jung für uns.“ Mit dem Ananas- Lied und einer gemeinsamen Schunkelrunde verabschiedete sich Olga Orange mit wehenden Fahnen und die Langenerinnen spendierten ihr noch zwei Raketen. Die närrischen Damen bekamen die Garden des Vereins geboten, die Präsidentengarde, die Senatorengarde und natürlich auch die Herren – die Lange-Latten-Garde. Einmal mehr bewies die LLG, dass sie so manch ein Talent bei ihren Aktiven schlummern haben: Jojo, wie auch Bärtl lieferten mit Deutschem Schlager eine feine Show. Fast bis Mitternacht sangen, schunkelten und feierten die Damen bei ihrer Ladies Night mit Andrea Laloi und dem Damen-Elferrat. Natürlich ging es nach der Sitzung auch noch feucht-fröhlich in der Sektbar der Stadthalle weiter.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
1 Woche 3 Tage
Popcorn und Geburtstag
1 Woche 6 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
3 Wochen 1 Tag