Langens beste Vorleser beim Sparkassenwettbewerb am Start

Zuhörer mit fehlerfreien Geschichten gefesselt

Die erfolgreichen Langener Vorleser. Foto: Stadt Langen/p

Langen (red) – Ihre Zuhörer mit fehlerfrei vorgetragenen Geschichten fesseln – das können die besten Vorleser aus den vierten Klassen der Langener Grundschulen.

Bewiesen haben sie ihr Talent beim Vorlesewettbewerb in der Stadtbücherei, den die Stiftung der Sparkasse Langen-Seligenstadt bereits zum zehnten Mal in Langen ausgelobt hat.

Ziel war es wie immer, bei den Kindern die Freude und Begeisterung an Literatur zu wecken und Lust auf die Welt der Bücher zu machen. Gleichzeitig wird dadurch auch die Sprach- und Lesekompetenz beim Nachwuchs gefördert. Zwölf Jungen und Mädchen hatten sich zuvor in schulinternen Wettkämpfen durchgesetzt.

Beim Finale bekamen die Schulsieger jeweils fünf Minuten Zeit, um einen Titel ihrer Wahl vorzustellen und ein Stück daraus zu lesen.

Anschließend mussten alle noch einmal zwei Minuten lang einen unbekannten Text vortragen. Die dreiköpfige Jury hatte die Qual der Wahl, die Gewinner aus dem Kreis der Stadtbesten auszuwählen.

Den Teilnehmern winkten als Prämie jeweils ein Büchergutschein über zehn Euro und ein weiterer über 200 Euro für ihre Schulbüchereien. Darüber hinaus heimsten die drei Sieger noch Büchercoupons im Wert von 300 Euro für die Bibliotheken ihrer Schulen ein.

Gegen die starke Konkurrenz konnten sich Kayleigh Hornbostel (Albert-Schweizer-Schule), Theo Mercker und Max Uhl (Geschwister-Scholl-Schule) durchsetzen. Außer Konkurrenz starteten die Egelsbacher Stadtsieger Elisa Elverisli und Paul Schwarzenau von der Wilhelm-Leuschner-Schule. Den Wettbewerb gibt es nicht nur in Langen und Egelsbach, auch in Dreieich, Dietzenbach, Hainburg, Heusenstamm, Neu-Isenburg, Obertshausen und Rodgau suchen die Vorleser des Jahres.

Alle Schulsieger werden bei einer großen Preisverleihung am Mittwoch, 25. April, im Bürgerhaus Dietzenbach geehrt. Aus Langen sind das - neben den beiden Stadtsiegern – Mia Lenkner, Anna Schöneweis (beide Ludwig-Erk-Schule), Melat Mamay, Melissa Klotz (Sonnenblumenschule), Sophie Wolff, Matteo Mehl (Wallschule) und Elif Ümmü Kaptanoglu (Albert-Schweizer-Schule).

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Enkheim: Wenn aus den Kleinen Schulkinder werden
2 Tage 4 Stunden
Reduzierung des Nitrats im Wasser dringend nötig
2 Tage 7 Stunden
Karatekas freuen sich über neue Gürtelfarbe
2 Tage 11 Stunden