Karaokeabend mit den Concordia-Chören 120 Gäste schmettern ihre Lieblingslieder

Das Publikum war in bester Stimmung, als im Haus der Musik bekannte Hits gefühlvoll vorgesungen wurden. Foto: m

Mühlheim (m) – „I Have A Dream“. Pia liebt Abba und hat freilich auch „einen Traum“, wie sie mit dem Text des Hits der schwedischen Erfolgsband andeutet. Auch die Concordia-Chöre hegen Träume – sie zielen auf die Zukunft, konkret suchen sie Formate, mit denen sie weitere Menschen für den Chorgesang begeistern können. Am vergangenen Samstag versuchten sie es mit Karaoke.

Die Veranstalter trauten ihren Augen nicht: 120 Frauen und Männer fanden sich im Haus der Musik ein, um zum Playback und vor Publikum ihre Lieblingslieder zu schmettern. Der Gesangverein am Grünen See hat die Zeichen der Zeit erkannt, machte sich die Erfolge von Rudel- und Stadion-Singen zu eigen. Udo Bernhard, Beisitzer im Concordia-Vorstand, trug die Idee seinen Vorstandskollegen vor. Die sprangen auf den Zug, verpflichteten Frank Sattler alias Frankies Karaoke aus Offenbach-Bieber und organisierten den Abend in ihren Räumen.

„Rund 50 Leute hatten sich bereits Wochen zuvor angemeldet“, verkündete Gisela Arnold, Pressesprecherin des Gesangvereins, freudig. Zum Termin sind doppelt so viele gekommen, viele aus dem Umfeld des Discjockeys. 35 000 Titel hat er auf seinen Festplatten gespeichert, besonders Oldies und Evergreens sind gefragt, aber auch aktuelle deutsche Schlager.

Die Organisatoren freuen sich über den Anklang wie Kinder vor der Bescherung. Schließlich bemühen sich die Aktiven seit vielen Jahren intensiv um Nachwuchs. Ein Erfolg ihres Engagements sind zweifellos die „Young Voices Dietesheim“, junge Stimmen, die seit dem vergangenen Herbst mit Thomas Kiersch unter dem Dach der Concordia proben. 20 von ihnen starteten den Karaoke-Abend mit bekannten Titeln in modernen Arrangements, vermittelten unüberhörbar, dass Singen in der Gemeinschaft auch Teenagern Spaß macht.

„Love Is All Around“ hauchen Dennis und Bernd, Barden in den besten Jahren. Die hat das Talent mit der tiefen, rauen Stimme offenbar schon überschritten.

Der ältere Herr gelangt mit einem Gehstock in der rechten Hand und einem stützenden Freunde an der linken Seite die Stufen zur Bühne empor. Dann löst er Jubelstürme aus mit einer exakt imitierten Louis-Armstrong-Stimme zur „Wonderful World“.

„Ich will immer wieder“, behauptet dann eine Dame neben den technischen Aufbauten von Frankie mit einem der Erfolge der Helene Fischer, „dieses Fieber spür’n“. Das Team um den Vereinsvorsitzenden Josef Zepezauer schleppt im Takt weitere Stühle und noch einen Tisch in den Saal.

Auch den „Stern, der deinen Namen trägt“, schmettern viele Besucher und Sangesfreunde mit, am lautesten begeisterte Frauen. Dann sind Peter und Bernd dran, die zusammen mit DJ Frankie beim Thema bleiben und den Hit von Florian Silbereisen und seinen Kumpels vom Klubbb3 zum Besten geben: „Du schaffst das schon!“ Das sehen die Helfer an den Theken auch so. Vorstandsmitglieder haben kiloweise Frikadellen gebraten und wärmen jetzt Frankfurter.

Dazu gibt’s Nudel- und Kartoffelsalat.

Über die Bildschirme, die auf die Bühne und in Richtung Publikum ausgerichtet sind, flimmert der Text von Michael Jacksons Ballade „Heal The World“: „There’s a place in your heart, and I know that it is love, and this place could be much

brighter than tomorrow“. Noten oder andere Hinweise zur Melodie zeigen die Monitore nicht, aber die benötigt auch keiner der Freizeit-Stars.

Allein der Text wird fortlaufend farbig markiert an der Stelle, die gerade zu singen ist. Und selbst den kennen die meisten auswendig, wandeln mit dem Mikrofon sogar wie ihre großen Vorbilder durchs Publikum.

„The Winner Takes It All“, hat sich Brigitte aus dem Abba-Album ausgesucht. Und bedankt sich noch stilvoll: „Thank You For The Music“!

Wer’s auch ohne Mikro mag, ist bei den Chören willkommen. Immerhin, „eine will zur Probe kommen“, vermeldet die Vereinssprecherin den nächsten Erfolg.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
9 Wochen 3 Tage
Wenn grüne und gelbe Männchen durchs …
10 Wochen 6 Tage
Mini-Züge in Fantasielandschaft
14 Wochen 1 Tag