45 Vereine und Geschäfte sorgen für ein abwechslungsreiches Angebot an Leckereien und Basteleien 32. Ausgabe des Buden- und Lichterzaubers in der Altstadt

Der Müllerborsch verteilte bei der Eröffnung des Weihnachtsmarktes in Mühlheim Hefegebäck und brachte so viele Kinderaugen zum Strahlen. Foto: m

Mühlheim (m) – Da hat’s dem Müllerborsch auf die Stutzweck geregnet, als er am Samstag sein Versprechen einlöste. Sein Gewicht, das auf der Kerb ermittelt wurde, durfte er nun in Form von Hefegebäck auf dem Weihnachtsmarkt verteilen. Bürgermeister Daniel Tybussek hatte den Startschuss für die 32. Ausgabe des Buden- und Lichterzaubers in der Altstadt gegeben.

45 Vereine, Geschäfte und Privatpersonen hatten für eine breite Auswahl an Leckereien und Geschenkideen gesorgt. Das nasskalte Schauerwetter brachte den dringend benötigten Regen, hielt aber so manchen Besucher von einem Bummel fern. Trocken war’s in der St. Markus-Kirche wohin die katholische Gemeinde mit Lesungen und Gesang einlud.

„Tritt ein“, lautete das Willkommen von Chor und Vorlesern, die unter Leitung von Angela Ruhr mit besinnlichen Texten, Liedern und Lichtkunst auf den Kern des Advents hinwiesen. Mehr gute Gefühle verkaufte Nouriane am Stand des Freundeskreises Thiogo und des Naturgartens Elsternest in Dietesheim. „Der Hase gibt dir das Gefühl, im Frühling oder Sommer zu sein“, warb die Zehnjährige für die in Burkina Faso geformten Figuren. „Und mit dem Krokodil kommt es dir vor, als würdest du in warmem Wasser schwimmen, nicht in der Kälte stehen.“

Nouriane ist erst zehn Jahre alt, weckte vor der üppigen Auslage aber das Interesse der Passanten für die Ware aus Afrika. Sie kommt von Künstlern und Familie aus dem Raum Nouna, wo der Verein von Mitglieder in Mühlheim und der Partnerstadt St. Priest den Bau und die Wartung von Brunnen und die Ausbildung von Waisenkinder und Familien fördert, erklärt Thorsten Ehmann, Mitbegründer des Projekts. Die Partner in Burkina Faso schicken ihrerseits Fahrrad-Modelle aus alten Zündkerzen, Draht, Verpackungsmaterial und Korkscheiben, hochschlanke Frauenfiguren aus Bronze, Körper aus Messing und bemaltem Speckstein, dazu Marmelade: Wilde Mirabelle, Brombeere und Felsenbirne, die einen morgens aufbaut, erläutert Expertin Nouriane. Andere Teilnehmer lockten mit kulinarischen Spezialitäten. Die Auswahl reichte von Plätzchen in allen Variationen, hübsch verpackt bis zu Kuchen und Nussecken beim Cafe Zeit der evangelisch-methodistischen Gemeinde, die das Schulprojekt Nyameani in Ghana begleitet. Die Lichtbrücke hilft mit gestrickten Hausschuhen, Schals und Taschen Dörfern in Bangladesh.

Der Budenzauber in Mühlheim birgt nicht nur zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten wie die Crepes der Jugendfeuerwehr, den Kirschwein der Dietesheimer Kameraden und die Reispfanne der Lions, die belgischen Pommes und Cocktails im Hof des Gemeindezentrums, heißen Slibowitz bei den Anglern, Whiskey-Variationen, jede Menge Glühwein, Popcorn & Co. am Süßwarenstand, Süßkartoffeln mit Kräuter-Dip, Knobi-Brot der Motorsportler sowie die Spezialitäten der Altstadt-Metzgerei.

Klaus Schäfer, die gute Seele des adventlichen Treffpunkts, gelingt es Jahr für Jahr, eine Vielfalt an Kunstgewerbe für den Markt zu gewinnen. Kaffeebecher mit Krippen und Drei Königen drauf, Vogelhäuser, Adventsgestecke und Arrangements mit Kerzen in allen Größen und für alle Gelegenheiten, warme Mützen, Perlenschmuck und Ringe, glitzernden Baumschmuck, Tannen, Krippen und Elche aus Holz gesägt, Sterne aus Gips und aus Beton, Kerzengläser mit Motiven im Mantel, Puppen, Teddies, Küken, Engel und Nikoläuse.

Und nicht zu vergessen, ganz wichtig für den Nachwuchs: das Kinderkarussell.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
10 Wochen 3 Tage
Popcorn und Geburtstag
10 Wochen 6 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
12 Wochen 1 Tag