Boule-Treff nimmt Spielbetrieb wieder auf Bouler starten Freiluftsaison im Bürgerpark

Zurück zur Normalität: Der Boule-Treff kann seinen Outdoor-Spielbetrieb wieder aufnehmen. Foto: m

Mühlheim (m) – Früher war’s die Bahn, heute sind’s die Bouler, die „allen Wettern“ trotzen. Selbst das Virus kann die Spieler im Bürgerpark nicht bremsen, ein Regenschauer erwirkt nur eine Unterbrechung des Wetteiferns. So frönten sie jetzt nach der Zwangspause wieder auf den Bahnen zwischen Hallenbad und Rathaus ihrem Hobby.

Zwei Dutzend Herren versammelten sich nach der Wintersaison in der Halle in Hainburg nun unter dem heimischen Himmel und putzten die silbern glänzenden Kugeln: Der Bouletreff hat seinen Spielbetrieb wieder aufgenommen und so ein Stück Normalität ins Herz der Mühlenstadt zurückgebracht.

Und fast alles ist wie immer. Auf der Wiese liegt ein geöffneter Holzkasten mit zwei der sechs Spielgeräte in den Kuhlen. Ein Dreibein-Hocker steht verweist im Schatten, im Gras reihen sich ungenutzte Camping-Sessel auf, unter der geöffneten Klappe eines Kombis liegt das Spielbrett, auf dem die Verteilung der Mannschaften festgehalten ist.

Allein der beim Boule obligatorische Rotwein und die kleinen Gläser fehlen: Den geselligen Teil des gemütlichen Sports verhindert Corona. Dafür tragen viele der Aktiven, Angehörige der reiferen Jahrgänge, während des Wettbewerbs einen Mund-Nase-Schutz oder ein durchsichtiges Plastikvisier. Die Spielfläche erzählt den erfahrenen Teilnehmer mit einem harten Boden und sprießenden Wildkräutern von der Einsamkeit der vergangenen Wochen. Jetzt sind sie also wieder da und geben sich die Kugel, mit der sie aufs „Schweinchen“ zielen, das kleine, gelbe, hölzerne Bällchen, vor dem die metallenen Kollegen möglichst nah zum Stehen kommen sollen. Maximal 13 Punkte kann ein Spieler erwerben, wenn seine Mitstreiter keinen einzigen einheimsen. Schließlich gewannen drei Spieler alle drei Durchgänge, Tagesbester war der Initiator und Organisator der Boule-Treffen, Horst Lehr, der 18 Punkte auf sich vereinte, gefolgt von Heinrich Mengel mit 17 und Bert Muntanjohl mit acht Punkten. Bis Oktober will der Treff noch sieben Turniere bestreiten, Mitte September seinen Wanderpokal ausspielen, kündigte Lehr an.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
2 Wochen 5 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
2 Wochen 5 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
10 Wochen 6 Tage