Adventmarkt findet bei den Bürgern großen Anklang Christmastime in Dietesheim

Die Bettinastraße verwandelte sich letztes Wochenende in eine weihnachtliche Prachtstraße. Geschmückt mit allerhand Lichtern und vielen adventlichen Ständen. Foto: bw

Mühlheim (bw) – „Die große Resonanz ist überwältigend und es freut uns natürlich, dass die Idee so viel Anklang bei den Dietesheimern findet“, sagt Organisator Stephan Mündelein. Er ist neben Harald Winter, Martin Deiß, Marion Winter und Horst Schweikard einer der Mitbegründer, die „Christmastime in Dietesheim“ ins Leben gerufen haben.

Mit Einbruch der Dunkelheit verwandelt sich die Bettinastraße in eine weihnachtliche Prachtstraße, reich illuminiert durch die Lichter der vielen Stände. Der Friedhofspark erstrahlt in magischem Licht, die Bäume, die dieses Jahr weiß beleuchtet sind, erinnern an eine Winterlandschaft und die in bunte Pastelltöne getauchte, kleine Kapelle bildet den malerischen Kontrast des Ensembles, dass Ingo Ochsenreither wieder einmal arrangiert hat.

„Das ist ein Fest ausschließlich für die Vereine“, sagt Mündelein. Die Hütten, liebevoll als „Futterkrippen“ bezeichnet, erhalten die Vereine vom Bauhof.

Dieses Jahr ist das Karussell nicht mit dabei, die Teilnahme musste kurzfristig abgesagt werden. Aber das Orgateam hat mit der Hufschmiede Vereinigung e.V. schnell einen würdigen Ersatz gefunden. Sieben Hufschmiede hämmern und schmieden Hufeisen. Der Dank dafür sind strahlende Kinderaugen, die staunend davorstehen, wenn der große Schmiedehammer mit lautem Getöse das glühende Eisen formt. Natürlich dürfen die Kleinsten selbst ran. So wie Henry und Sophie, die sichtlich Spaß am Hämmern haben.

Am Stand des Geschichtsvereins Mühlheim zeigen Hans-Jürgen Mloschin und Bruno Schmück das neueste Buch „Fabulieren und Schnabulieren.“ Das 260 Seiten dicke Buch beinhaltet längst vergessene Rezepte.

Direkt daneben wünscht der 84-jährige Konrad vom TKG Sonnau, allen Passanten „Frohe Weihnachten.“ Die Puppe, die zur Weihnachtszeit immer ein rotes Niklauskostüm trägt, wird von Andy Franz gesprochen. Musikalisch begleitet von Drehorgelkünstler Hans-Peter Schwänger.

Der Sängerkranz Dietesheim bietet Mett- und traditionsgemäß Fischbrötchen an. „Bei uns gibt es immer etwas mit Fisch“, sagt Pressespecherin Nicole Bieker.

Die Sportfreunde Dietesheim haben ein eigenes Chili entwickelt, dass es wirklich „in sich“ hat. Einheimisch wird es am Stand des Kleingartenvereins Mainblick. Der verwendet für seine berühmte Kartoffelsuppe nur selbstangebautes Gemüse. „Bei uns hat die Kartoffelsorte Linda noch ihre Chance“, sagt Gerd Seipel, der die Suppe selbst ansetzt. Das Rezept ist natürlich geheim, aber dass der Verein seine eigenen Produkte vermarktet, darauf sind die Mitglieder stolz.

Der Verein „Elsternest trifft Africa“ bietet Handarbeit aus dem westafrikanischen Burkina Faso an. Der Vorsitzende Thorsten Ehmann, der in Mühlheim den Verein „Natur- und Erlebnisgarten Elsternest“ leitet, war lange als Entwicklungshelfer vor Ort.

Ein Mühlheimer Urgestein ist die 70 Jahre alte „Historische Schiffsschaukel.“ Die Schaukel, die eigentlich immer auf der Kerb war, durfte aufgrund neuer Sicherheitsauflagen nicht mehr gestellt werden. Doch mit Nick Zortea hat sich ein Liebhaber gefunden, der das Objekt gekauft hat und jetzt in mühevoller Kleinarbeit restauriert. „Wir sind fast fertig“, verrät er. „Unser Ziel ist es, dass die Schaukel zum Muttertag im kommenden Jahr wieder an ihrem angestammten Platz steht.“

Musikalisch versorgt werden die Zuschauer durch Reinhard Paul und Simone Kerchner, die als Weihnachtsmann und Engel verkleidet Weihnachtslieder singen.

Ein großes Programm mit Auftritten des Kirchenchors, des Frauenchors und vieler weitere Punkte bereichert das Geschehen.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
1 Woche 3 Tage
Popcorn und Geburtstag
1 Woche 6 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
3 Wochen 1 Tag