Seniorenclub im Saal des DRK-Hauses Gemeinsam statt einsam

In der „Spielhölle“ im DRK-Heim haben die Senioren beim Kartenspielen gemeinsam eine menge Spaß. Foto: m

Mühlheim (m) – Einmal im Monat verwandelt sich der Saal des DRK-Hauses an der Dietesheimer Straße in eine „Spielhölle“: Zwei Männer und zwei Dutzend Damen sitzen vor Karten-Stapeln und sind in einen Fächer aus Herz, Karo, Kreuz und Pik vertieft – unverkennbares Zeichen, dass der Seniorenclub geöffnet hat. „Gemeinsam statt einsam“ lautet das Motto der reiferen Generation im Ortsverein des Roten Kreuzes. Frieda Hofmann gründete den Kreis 1987 und erfüllte das gerade fertiggestellte Heim zwischen Main Center, Stadtwerken und Wohnbau mit Leben. Ein großes Programm brauchen die Stammgäste in dem Saal bis heute nicht, die Besucher genießen die Geselligkeit bei zu Kaffee und Kuchen. Besonders Rommé ist im Seniorenclub angesagt, erläutert Anita Köbler an der Theke. Zusammen mit Irene Winter sorgt sie dafür, dass alle Tassen gefüllt, Apfelkuchen oder Donauwelle verteilt sind. Eine Gruppe hat sich für Scrabble entschieden, bei dem aus zugewiesenen Buchstaben Wörter gebildet werden sollen. Oder Rummikub, das „Spiel des Jahres“ 1980, da geht es um Zahlen wie bei Skip-Bo mit 162 Karten, mit denen Zahlenreihen gebildet werden.

Die Runde besteht aber nicht nur aus Spielern. Regelmäßig lädt Inge Moll, die Organisatorin der Treffen, Referenten ein. Da stellt ein Vertreter des Rot-Kreuz-Kreisverbands den Haus-Notruf vor. Ein Polizeibeamter bespricht Schutzmaßnahmen und Bäckermeister Günter Hoffmann zeigt Bilder von seinem Hilfsprojekt in Nepal. Mehrere der rüstigen Rentner packen bei den Blutspende-Terminen kräftig mit an, freuen sich die Sprecherinnen.

Die meisten der 25 bis 30 Zuhörerinnen sind Mitglieder des DRK-Ortsvereins, sagt Leiterin Köbler. Sie selbst ist seit mehr als einem halben Jahrhundert in der Hilfsorganisation tätig. Sie leitete eine Gymnastikgruppe und wechselte 2006 mit vielen ihrer Sportler in den Club. Inge Moll kam bereits 2002, Irene Winter zwei Jahre später dazu. Festlich statten sie den Raum zu ihrer vorweihnachtlichen Feier und zu Ostern aus. Beim nächsten Treffen am 20. Februar wird Fastnacht gefeiert, für den 18. Juni haben sie einen Busausflug nach Nidda-Bad Salzhausen organisiert.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
9 Wochen 3 Tage
Wenn grüne und gelbe Männchen durchs …
10 Wochen 6 Tage
Mini-Züge in Fantasielandschaft
14 Wochen 1 Tag