Auszeichnung für besondere kulturelle Verdienste in der Gemeinde Helmut Jung erhält die bronzene Radnadel der Mühlenstadt

Von links nach rechts: Bürgermeister Daniel Tybussek, der geehrte Helmut Jung und der zweite Vorsitzende Leonhard Alig. Foto: m

Mühlheim (m) – Die Radnadeln bilden eine der höchsten Auszeichnungen der Mühlenstadt. Die originalen Vorbilder wurden in der Gemarkung gefunden und wurden um 1400 v. Chr. als Schmuck für Kleidung hochrangiger Persönlichkeiten genutzt. Jetzt erhielt Helmut Jung, Vorsitzender des Sängerkranzes Dietesheim, die Version in Bronze für seine Verdienste um die Kultur der Kommune.

Bei der adventlichen Feier im Pfarrheim St. Sebastian überraschte Bürgermeister Daniel Tybussek den Geehrten. Der Rathauschef lobte das „langjährige Wirken im musikalisch-kulturellen Bereich“, womit sich der Geehrte „Hochachtung und Wertschätzung erworben und unsere Stadt über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht“ habe.

Helmut Jung ist seit dem Jahr 1957 Mitglied im Gesangvereins Sängerkranz, der ältesten singenden Gemeinschaft der Stadt Mühlheim. Der Verein gehöre zu den traditionsreichsten Chören in Hessen. Die großen Konzerterfolge und Auszeichnungen bei Wettbewerben im In- und Ausland haben die Dietesheimer Ensembles weit über die Grenzen Mühlheims bekannt gemacht, lobte Tybussek. In seinen Anfängen war die Gemeinschaft ein traditioneller Männergesangverein, im Wandel der Zeit bereicherten den Verein ein Kinder- und der Frauenchor sowie die junge Formation „The Females“.

„Herrn Jung ist es eine Herzensangelegenheit, vor allem jungen Menschen mit modernem, schwungvollem, internationalem Liedgut Freude am Gesang zu vermitteln, damit sie mit viel Enthusiasmus gute Erfolge erzielen“, hob der Laudator hervor. Denn, „Singen ist eine der schönsten Tugenden, nicht nur, wenn es für andere gut klingt, sondern auch, wenn es mit anderen und für andere und mit Freude getan wird.“

1993 übernahm Helmut Jung die verantwortungsvolle Position des Ersten Vorsitzenden. In diesem Jahr leitet er seit nunmehr 25 Jahren den Verein mit 350 Mitgliedern und vier Chören. Der gesellschaftliche Trend sei auch in seiner Heimatstadt spürbar, dass sich Menschen in der so schnelllebigen Zeit nur begrenzt für Aufgaben im Ehrenamt gewinnen lassen. Gleichwohl brauche es Aktive und Führungspersönlichkeiten, die einen Verein in dieser Größe zusammenhalten können.

„Mit seinem persönlichen Einsatz und den übernommenen Aufgaben hat er maßgeblichen Anteil an der positiven Entwicklung des Vereins“, würdigte Tybussek. Der Gemeinschaft, die das gemeinsame Singen fördert, habe er seine Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen uneingeschränkt zur Verfügung gestellt und den Sängergranz aktiv mitgestaltet.

„Die Stadt Mühlheim überreicht Helmut Jung die Radnadeln in Bronze und spricht ihm mit dieser Ehrung Dank und Anerkennung für sein langjähriges, ehrenamtliches Engagement aus, verbunden mit den besten Wünschen für Gesundheit und persönliches Wohlergehen“, verlas der Bürgermeister. Jung lebt bis heute in seinem Elternhaus in der Kettelerstraße. Der 69-jährige gebürtige Dietesheimer war beruflich bei der Hoechst AG in Offenbach tätig, war bereits als Jugendvertreter des Kinderchors aktiv. Zu seinen Hobbys zählt auch das Theater, viele Jahre führte er bei den Kirchturm-Komödianten im Pfarrheim Regie.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Augenarzt eröffnet Praxis in Heusenstamm
5 Wochen 6 Tage
Im eigenen Heim leben Frauen am gefährlichsten
6 Wochen 23 Stunden
Erstmals sollen auch Fischliebhaber auf ihre …
7 Wochen 5 Stunden