Mühlheimer Rosenmontagszug trotzt dem Wetter Von Piraten, Rennautos und Prinzen

Bild: -

Mühlheim – Trecker-Demo durch die Mühlenstadt? Am Rosenmontag schleppten sie Piraten auf fliegenden Holländern durch die Straßen, gleich mehrere Dickschiffe rollten unter den 80 Nummern des närrischen Lindwurms. Wobei keine Handbreit Wasser unterm Kiel blubberte, dafür reichlich Regen von oben fiel!

Zugmarschallin Alexandra „Pebbles“ Sommer vom Mühlheimer Karnevalverein teilte sich die Gardekappe mit Bürgermeister Alexander Krey. Die Schellennarren des MKV hatte einige ihrer Namensvetter aus Lämmerspiel aufgenommen, und die Altgedienten des Männerballetts humpelten auf Rollatoren durch die Straße. Die „wilden Zwerge“ hängten sich hingegen Autos über die Schultern oder hockten im Mini-Bulli. In tierischen Kostümen steckten derweil die Kleinen der Kita „Arche Noah“.

„Wir sind Prinzenpaar“, verkündeten die Fußballer der TSV Lämmerspiel. Unter den Konterfeis der Spieler klebten auch die des Prinzenpaares am Wagen, gefolgt von Gardemädchen in Cabrios und den LCV-Mädels als Knallfrösche. Die Offenbacher Stadtgarde schickte ihre Icebreaker-Guggemusik ins Rennen und präsentierte die Tollitäten des OKV. Zu den Kappenträgern der Kolpinger zählt nun auch Pfarrer Ajimon Joseph, sie grüßten mit „Helau gegen Rechts“. Die Obertshäuser Babbscher waren längst nicht mehr nur elf, sondern eine der größten Gruppen.

Der KaKaM-Elfer, Männerballett, Garden und „Swinging Ladys“ begleiteten das heimische Stadtprinzenpaar. Sonnaus Treckerpilot Gerd Noll chauffierte Ritterin Beatrix, dann näherte sich das stattliche Piratenschiff der Ostheimer Freibeuter. Die MS Abriss des jüngsten Sprosses in der Karnevalswelt folgte auf dem Heck der Wetterauer.

Von Michael Prochnow

Weitere Artikelbilder