Basar des Burgkirchenvereins in der TVD-Sporthalle Gäste stöbern im Spielzeug

Ein Teil der Kinderkleidung ist schon sortiert: Ina Diehl, Martina Schwab und Jasmine Kienle-Wiche (von links) bereiten den Basar rund ums Kind vor. Foto: jost

Dreieich – Das Team des Burgkirchenvereins freut sich riesig: Nach eineinhalb Jahren Pause kann es endlich wieder zum großen Basar für Kindersachen einladen. „Der Basar ist für uns eine wichtige Veranstaltung. Wir unterstützen mit den Einnahmen die musikalische Kinder- und Jugendarbeit der Burgkirche“, erläutert Ina Diehl vom Vorstandsteam des Vereins.

Die Organisatorinnen setzen in der Pandemie auf besondere Vorsicht: Wenn am Samstag, 4. September, von 10 bis 13 Uhr wieder in Kinderkleidung, Spielzeug, Büchern, Bobbycars, Autositzen und vielen anderen nützlichen Dingen für junge Eltern gestöbert werden kann, passiert das ausnahmsweise nicht im Gemeindehaus der Burgkirchengemeinde.

„Wir kooperieren mit dem TVD und können in die große Sporthalle des Vereins an der Koberstädter Straße. Das ist natürlich toll, da ist ausreichend Platz für breite Gänge und viele Verkaufstische“, sagt Ina Diehl. Der Burgkirchenverein veranstaltet den Basar zwei Mal im Jahr und musste wegen der Pandemie drei Basare ausfallen lassen. Auch weitere Einnahmequellen wie Waffelverkauf und Bastelstand am Weihnachtsmarkt oder der Suppenverkauf beim Töpfermarkt brachen weg. „Das ist schon eine schwierige Situation, weil wir die musikalische Arbeit für die Kinder und Jugendlichen entscheidend mitfinanzieren“, erklärt Diehl. Die Kinderkleidung kann freitags beim Basarteam gegen eine Gebühr von fünf Euro abgegeben werden, dazu wird um eine Kuchenspende gebeten und der Verein behält zehn Prozent des Umsatzes ein.

Weitere Informationen zum Basar rund ums Kind gibt es unter burgkirche-dreieichenhain.ekhn.de. Anfragen sind per E-Mail an basarteam.burgkirche[at]yahoo[dot]com möglich.  
 njo