Reiterverein Gravenbruch: Saisoneröffnung der Vielseitigkeitsreiter Auf hohem Niveau durchs Gelände

Immer aufmerksam, immer eine Einheit: Alina Mauch auf „Leppartt“ vom gastgebenden Reiterverein Gravenbruch reitet durch den Wassergraben. Foto: lfp

Gravenbruch (lfp) – Traditionell eröffneten die „Buschreiter“, wie die Vielseitigkeitsreiter auch genannt werden, ihre diesjährige Saison beim Reiterverein Gravenbruch. Der Parcours selbst präsentierte sich in einem ganz neuen Bild – weg von Gelände mit natürlichen Hindernissen hin zur Anpassung an internationale Anforderungen. Nach dem Wechsel in der Betriebsführung legt Olaf Meyntz, der zusammen mit Anja Winterstein nun die Reitangebote beim Reiterverein Gravenbruch neu ausrichten will, mehr Wert auf die klassische Reiterei, in der neben Dressur, Voltigieren und Springen die Vielseitigkeit aber weiter ihren Platz haben soll. Der Parcours wurde vom erfahrenen Polizeireiter Werner Fusel aufbereitet.

Die Geländeprüfungen reichten von der Einsteigerklasse über die Hunter-Klasse bis hin zum anspruchsvollen Geländeritt. Hier zeigte sich öfters, dass Pferd und Reiter noch nicht jene Form gefunden haben, um den Parcours fehlerfrei zu bewältigen – manche mussten nach drei Verweigerungen gar aufgeben. „Das Wetter ist für die Vielseitigkeit perfekt, der Regen gestern hat uns in die Hand gespielt sodass wir optimale Geländebedingungen für die Prüfungen haben“, betonte Olaf Meyntz. Recht zufrieden zeigte sich die Vorsitzende des Reiterverein Gravenbruch, Ingeborg Trimpert, die von Bürgermeister Herbert Hunkel für ihr besonderes Engagement um den Reitsport besonders gelobt wurde.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
15 Wochen 2 Tage
Popcorn und Geburtstag
15 Wochen 5 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
16 Wochen 6 Tage