Traditionellen Neujahrsstart des Lauftreffs Neu-Isenburg Läufer setzen guten Vorsatz um

Lauftreff-Start ins Jahr 2020: Barba Dietz zeigt wie die die Smovey-Ringe richtig angewendet werden. Foto: Postl

Neu-Isenburg (lfp) – Kann es einen schöneren Neujahrsbeginn geben, als die guten Vorsätze gleich in die Tat umzusetzen? Für die meisten, die zum traditionellen Neujahrsstart des Lauftreff Neu-Isenburg am Sonntagmorgen in den Sportpark kamen, war ganz normal. „Einige haben ich in letzter Zeit selten gesehen, umso schöner, dass sie heute dabei sind“, blickte Klaus Hart in die Runde der überraschend vielen Teilnehmer. „Ich gehe mal davon aus, dass sich das am Samstag wieder relativiert, dann sind wir wieder das eiserne Dutzend“, sagte Roman Dackermann, der mit seiner Frau Anita Dackermann zu den treuesten Läufern gehört. „Gute Vorsätze haben wir eigentlich keine besonderen, dass wir hier immer gerne dabei sind, ist für uns normal“, betont dann auch Anita Dackermann.

Eine, die gerne und wenn es immer nur geht mit dabei sein will, ist Barbara Dietz. Sie hatte wieder ihre „komischen Ringe“, wie Unwissende die beiden Smovey-Ringe schon mal bezeichnen, dabei. „Ich habe vor vier Jahren die entsprechende Vereins-Lizenz erworben und ich glaube an deren besondere Wirkung – mir tun sie jedenfalls gut“, erklärt Dietz. Durch gezieltes Schwingen werden die im Inneren der beiden – ungleich runden – Ringe in Bewegung versetzt und erzeugen so besondere Vibrationen. „Für das Laufen sind sie weniger geeignet, aber beim Walken legen wir immer kurze Pausen ein, dann werden bestimmte Übungen absolviert – danach geht es wieder weiter“, so Barbara Dietz.

„Heute machen wir das alles etwas lockerer, es gibt wieder verschieden Läufer-Gruppen und eine Walking-Gruppe – und nach einer Stunde sehen wir uns wieder“, sagte Jürgen Oestreich. Dann setzten sich alle in Bewegung, schlossen sich ihren bekannten Gruppenführern an und verschwanden im von der Sonne durchfluteten Winterwald. Nach der Rückkehr wurde aber ebenso traditionelle mit „Sekt und Selters“ auf das Neue Jahr sowie auf die besonderen Vorsätzen angestoßen. Danach mundete auch das Mittagessen – obwohl nicht unbedingt nötig – wieder bestens.

Wer Interesse hat, sich dem Lauftreff anzuschließen, ist jederzeit willkommen. Gelaufen und gewalkt wird immer eine Stunde; dazu werden zu Beginn entsprechende Lauf- und Walkinggruppen eingeteilt. Die entsprechenden Betreuer führen ihre Gruppen so, dass sie nach rund einer Stunde wieder zurück sind um am gemeinsamen Abdehnen teilnehmen zu können. Entsprechende Informationen gibt es auf der Homepage unter www.lauftreff-neu-Isenburg.de.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
14 Wochen 4 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
14 Wochen 4 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
22 Wochen 5 Tage