Neujahrsumtrunk bei der CDU

Landtagswahl im Fokus

Fröhlicher Neujahrsumtrunk in der CDU-Geschäftsstelle: Vierter von links Uwe Beyer, vorne Fünfter von rechts Patrick Föhl. Foto: lfp

Neu-Isenburg (lfp) – Der Neujahrsumtrunk in der CDU-Geschäftsstelle in der Bahnhofstraße am ersten Samstag im Neuen Jahr gehört zur gut gepflegten Tradition der Isenburger – nicht nur der treuen Mitglieder. „Ach, da trifft man Leute, die man sonst nicht trifft, das ist immer schön“, sagte ein Besucher, der ohne politischen Grund kam. „Zu uns kann ja auch jeder kommen“, meinte denn auch CDU-Fraktionschef Patrick Föhl. Offiziell begrüßte dies mal Bernd Beyer, der den Ortsverbandsvorsitzenden Stefan Schmitt vertrat, die vielen Gäste. Beyer verwies auf ein recht erfolgreiches Jahr für die Isenburger CDU, die bei der Bundestagswahl jedoch nicht über den großen Durchschnitt an Stimmenanteilen hinaus gekommen ist. „Lokalpolitik ist halt was anderes als Bundespolitik, aber unserem Direktkandidaten Björn Simon konnten wir zu einer beachtlichen Stimmenmehrheit verhelfen“, so Uwe Beyer.

Was die Arbeit vor Ort betrifft, so wird sich die Isenburger CDU ab sofort auf den Landtagswahlkampf vorbereiten. „Aber auch unsere gestalterische Arbeit für die Stadt soll nicht zu kurz kommen“, verwies der stellvertretende Ortsverbandsvorsitzende auf viele anstehende Aufgaben.

Dazu gehört auch die Belebung der Innenstadt uns insbesondere der Bahnhofstraße. „Wir werden uns mit einer Öffnung für den Verkehrs, ähnlich der Schillerstraße in Frankfurt, mal näher befassen“, kündigte Patrick Föhl einen Vorstoß an. Ganz zentral gibt es zwar die Tiefgarage in der Adolf-Bauer-Straße, doch diese wird für die „Schnelleinkäufer“ als zu umständlich erachtet.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Seit 1993 organisiert der Heimatverein den …
2 Tage 8 Stunden
Seit 1993 organisiert der Heimatverein den …
6 Tage 12 Stunden
Wie entzieht man(n) sich den Gardinenpredigten …
1 Woche 4 Tage