Kunden der Lebensmittelausgabe profitieren von Spende Masken für die Speisekammer

Maskenübergabe: Maria Sator-Marx freut sich über die Spende von Care 1 und SV Pars, die Patrick Leon (Mitte) und Dennis Jonisek überbrachten. Foto: Leonhardt

Neu-Isenburg – Am Donnerstag verkündeten Sozialminister Hubertus Heil (SPD) und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), dass rund fünf Millionen Hartz-IV-Empfänger jeweils zehn kostenlose FFP2-Masken erhalten. Die Betroffenen bekommen dazu ein Schreiben ihrer Krankenversicherung und können dann mit diesem und ihrem Personalausweis die Masken in der Apotheke abholen.

Doch so lange können viele Menschen nicht warten. „Die Leute, die zu uns wollen, haben Angst, dass sie nicht mehr kommen dürfen, weil sie keine Maske haben“, berichtet Maria Sator-Marx, Leiterin des Speisekammer-Teams.

Umso glücklicher ist sie, dass sich in den Fußballern des SV Pars und in der Care 1 Solution GmbH & Co. KG hilfsbereite Neu-Isenburger fanden, die der Speisekammer spontan 500 Masken spendeten. „Und wenn weitere gebraucht werden, melden Sie sich bitte“, meint Patrick Leon, Care1-Mitarbeiter und Spieler des SV Pars, bei der Übergabe in den Räumen der St. Josef-Gemeinde. „Vielen Dank für die Hilfe“, sagt Sator-Marx, denn trotz all ihrer Bemühungen und vielen Telefongesprächen hat die Speisekammer noch keine Unterstützung vom Land erhalten. Immerhin stellte die Stadt 90 Masken zur Verfügung.
   leo

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Grünabfallannahme auch mittwochs offen
4 Wochen 17 Stunden
Neue Fahrradständer für den HSV
12 Wochen 21 Stunden
Junge Menschen fördern als Ziel
16 Wochen 2 Tage