„Bembelina“ Monika Maurer töpfert, singt und erzählt

Neuer Bembel fürs Stadtmuseum Haus zum Löwen

Monika Maurer unterhält mit Akkordeon und Gesang die Gäste. Foto: Postl

Neu-Isenburg (lfp) – Bembelina, wie Monika Maurer genannt wird, hat vielfältige Fähigkeiten. Sie kann nicht nur töpfern, nicht nur sehr gut Akkordeon spielen, sondern singt auch noch dazu und erzählt humorvolle Geschichten. Dies alles stellte sie beim Bembeltreff am Freitagabend im Neu-Isenburger Stadtmuseum „Haus zum Löwen“ unter Beweis. Mehr noch: Sie hatte auch den von ihr neu gestalteten Museumsbembel mitgebracht.

Da stand er nun auf dem langen Tisch, an dem sich rund ein Dutzend Gäste zum „Bembeltreff“ eingefunden hatten. Das typisch hessische Steinzeug zum Ausschenken des „Nationalgetränks“ hat Monika Maurer eigens für das Neu-Isenburger Stadtmuseum „Haus zum Löwen“ entworfen. Neben den typischen Bembel-Motiven zieren zwei symbolische Fachwerkbalken den bauchigen Bembel. Und ein passendes „Deggelsche“, net nur um die Migge vom Genuss des Ebbelwoi fern zu halten, gibt es auch dazu. Beides kann man ab sofort im Haus zum Löwen erwerben. Die Vorstellung des neuen Museums-Bembels umrahmte „Bembelina“ mit fröhlichen Liedern über den Ebbelwoi.

Jeden ersten Freitag im Monat steht im Rahmen des „Bembeltreffs“ ein anderes Motto auf dem Programm.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

„Der Kunde steht bei uns an erster Stelle“
14 Stunden 32 Minuten
Enkheim: Wenn aus den Kleinen Schulkinder werden
5 Tage 5 Stunden
Reduzierung des Nitrats im Wasser dringend nötig
6 Tage 6 Stunden