Open-Doors-Festival lädt zum Tanzen und Feiern ein/ 19. bis 21. Juli Von Rock und Pop bis Brass und Salsa

Auf tanzende Besucher auf den Straßen wie hier im vergangenen Jahr beim Auftritt der Band MaddaBrassKa hoffen die Veranstalter der Stadt und der Agentur 12 Löwen auch für dieses Jahr. Foto: lfp

Neu-Isenburg (red) – 44 Bands auf zwölf Bühnen gestalten in diesem Jahr das Programm des 27. Isenburger Musikspektakels Open Doors. Von Freitag, 19. Juli, bis Sonntag, 21. Juli, spielen die Bands in Gaststätten, Schulen und Hallen, und das bei freiem Eintritt.

Künstler unterschiedlichster Couleur bedienen gleichermaßen Fans von handgemachter Rock- und Popmusik sowie Rockabillies und Salsatänzer, Big-Band- und Jazzliebhaber, Kinder und Familien, Genießer und Feierwütige, Jung und Junggebliebene.

So spielen am Freitag etwa Purple Rising (20.30 bis 22.10 Uhr, Radio Bob Bühne, Hugenottenhalle) und im Anschluss The Gypsys Orchestra, während auf der Linkinpartner & Journal Frankfurt Bühne (Frankfurter Straße/ Offenbacher Straße) ab 20 Uhr MaddaBrassKa zu hören sind; am Samstag bestreiten unter anderen The Queen Kings (ab 21 Uhr, Radio Bob Bühne), Salsa Verde (ab 19 Uhr, Amicus Bühne vor der Hugenottenhalle) und die Quietschboys (ab 19 Uhr, Charity Alpenlodge Val Gronda, Marktplatz) das Programm; am Sonntag sind neben vielen weiteren Musikern Paddy goes to Holyhead (14 bis 16.15 Uhr, Fraport Bühne, Frankfurter Straße/ Friedrichtstraße) und im Anschluss Boppin´ B (ab 17 Uhr) zu hören. Zudem steigt am Sonntag zwischen 14 und 19 Uhr auf der Linkinpartner & Journal Frankfurt Bühne (Frankfurter Straße/ Offenbacher Straße) der Newcomer Bandcontest. Roadstring Army, Rasselbande, Who’s Mary, Thursday in March und Schallbrücke werden kräftig einheizen und erwarten natürlich gespannt das Urteil der Musikfans.

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr wird es auch 2019 wieder einen Charity-Button geben. Für den Obolus von fünf Euro, der gleichzeitig als Spende an die Kinderhilfestiftung und zur Deckung der gestiegenen Sicherheitsinfrastrukturkosten dient, gibt es einen Button im aktuellen Logodesign der Veranstaltung und den Einlass für die Button-Party am Festival-Samstag ab 23 Uhr in der Hugenottenhalle. Auf vielfachen Wunsch hin werden in diesem Jahr auch stationäre Verkaufsstellen eingerichtet, die auf der Festivalmeile mit großen Schildern gekennzeichnet sind.

Öffnungszeiten der Standmeile: Freitag von 18 bis 24 Uhr, Samstag von 14 bis 24 Uhr und Sonntag von 14 bis 20 Uhr

Programmhefte liegen an vielen Stellen in Neu-Isenburg aus, unter anderem auch in der Hugenottenhalle.

www.open-doors-festival.de

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
23 Wochen 15 Stunden
Popcorn und Geburtstag
23 Wochen 3 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
24 Wochen 5 Tage