Aktion „Kunst-Genuss“ soll Kunstschaffende unterstützen und das Ristorante Tonino beleben Schritt zur Normalität

Ellen Szyska mit ihrem Kunstwerk „Eisvogel“. Foto: lfp

Neu-Isenburg (lfp) – Das Kulturbüro der Stadt Neu-Isenburg, das Team der Hugenottenhalle und der Pächter des Ristorante Tonino haben nach einer Möglichkeit gesucht, sowohl die Kulturschaffenden zu fördern als auch das Ristorante zu beleben. Unter dem Motto „KunstGenuss“ gibt es nun jeden Samstagabend auf der Tonino-Terrasse ein besonderes Event. Den Anfang machten nun die Künstlerinnen Ellen Szyska und Veronika Scherer, die ihre Kunstwerke besprechen ließen, danach gab es Musik von Mister Maglo zu den lukullischen Genüssen des Ristorante Tonino.

„Wir wollen versuchen, mit jenen Möglichkeiten die wir umsetzen können, wieder einen Schritt in Richtung Normalität zu machen“, erklärte Bettina Stuckard, die Leiterin des Kulturbüros der Stadt Neu-Isenburg.

Das Forum zur Förderung von Kunst und Kultur in Neu-Isenburg (FFK) ergänzt zu Beginn der Aktion Kunst-Genuss auf der Tonino-Terrasse seine Kunstausstellung in der Fensterfront der Hugenottenhalle mit der Präsentation von Künstlern und ihren Kunstwerken. Ellen Szyska hatte eines ihres Lieblingskunstwerke, einen Eisvogel, sowie ein Stier-Porträt mitgebracht. Veronika Scherer hatte sich für eine im Meer schwimmende Schildkröte sowie ein Bären-Porträt entschieden. „Warum gerade dieser Eisvogel?“, wollte Marco Thoms von Ellen Szyska wissen. „Der Eisvogel fasziniert mich aufgrund seiner besonderen Farbenpracht, aber auch durch sein Erscheinungsbild insgesamt – er ist ziemlich schlau“, so Szyska. Veronika Scherer ist immer wieder beeindruckt von neuen Tierwesen, die man in der Tiefsee entdeckt. „Doch davon habe ich keine Bilder gefunden, die mich inspiriert haben – denn ich brauche viele Bilder um mir ein Bild vom entsprechenden Wesen zu machen“, erläuterte Scherer. Von den Fotos von Meeresschildkröten im Internet war sie fasziniert, las zudem viele Publikationen, um dann daraus „ihr“ Motiv zu schaffen. Ähnlich auch die Herangehensweise beim Bild des Bären.

Zwischenzeitlich hatte auch Mister Maglo am Klavier auf der Terrasse seinen Platz eingenommen. „Wir setzen mit dieser Aktion auch auf Passanten, die sich dann spontan hier einfinden – wenn noch Platz verfügbar ist“, erklärt dazu Gordana Petkovic vom Team der Hugenottenhalle.

Zum Programm:

Am nächsten Samstag um 17.30 Uhr stellen Waltraud Stettin und Reiner Mahr ihre Kunstwerke vor. Um 18 Uhr spielt dann wieder Mister Maglo. Am 25. Juli geht es ab 18 Uhr mit Big T weiter, eine Woche später (1. August) unterhält Patrick Steinbach die Gäste. Das Berry Blue Trio steht am 8. August auf dem Programm und Double A beenden dann am 15. August die Kunst-Genuss-Aktion auf der Tonino-Terrasse. Reservierungen sind erforderlich: 06102 770430.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
15 Wochen 3 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
15 Wochen 3 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
23 Wochen 4 Tage