Corona-Einsatz wird fortgeführt Bundeswehrkommando besucht Soldaten in Offenbach

Generalarzt Dr. Bruno Most (stellvertretender Kommandeur des Kommandos Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung der Bundeswehr), Gesundheitsdezernentin Sabine Groß und Oberbürgermeister Felix Schwenke im Kreise der Bundeswehrsoldaten. Foto: Georg-Foto

Offenbach (red) – Zurzeit unterstützen drei Bundeswehr-Sanitäter und sechs weitere Bundeswehrsoldaten das Stadtgesundheitsamt bei der Entnahme von Abstrichen für Corona-Tests sowie bei der Kontaktnachverfolgung.

Der Dienst erfolgt an sieben Tagen in der Woche in jeweils zwei Schichten. Am Montag, 23. November, besuchten hohe Vertreter der Bundeswehr die Soldaten in Offenbach.

Zu einem kurzen Empfang mit Oberbürgermeister Felix Schwenke und Gesundheitsdezernentin Sabine Groß kamen Generalarzt Dr. Bruno Most (der stellvertretende Kommandeur des Kommandos Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung der Bundeswehr) Oberst Siegfried Zeyer (stellvertretender Kommandeur des Landeskommandos Hessen) und Oberstarzt Dr. Ulrich Jürgens (Leiter des Verbindungskommandos des Sanitätsdienstes im Landeskommando Hessen) ins Rathaus.

Generalarzt Most betonte die große Bereitschaft der Bundeswehr, den öffentlichen Gesundheitsdienst in Offenbach und überall dort, wo dies notwendig ist, bei der Bewältigung der Pandemie zu unterstützen: „Wir sind stolz auf die Arbeit, die unsere Soldatinnen und Soldaten auf diese Art und Weise leisten. Die Bundeswehr dient der deutschen Bevölkerung und nie war dieser Einsatz so greifbar wie in diesen schwierigen Zeiten.“ Gleichwohl habe er sich auch in 38 Jahren bei der Bundeswehr nicht vorstellen können, dass es mal in dieser Art und Weise zu einem Einsatz der Kameradinnen und Kameraden kommen würde.

Oberbürgermeister Schwenke dankte den Vertretern der Bundeswehr für die Bereitstellung des Personals. Offenbach hatte als eine der ersten Kommunen bundesweit die Möglichkeit genutzt, den Gesundheitsdienst personell durch Sanitätssoldaten und weitere Kräfte der Bundeswehr zu verstärken.

„Sie leisten einen wichtigen und konkreten Beitrag zum Schutz der Offenbacher Bevölkerung“, sagte er an die Soldatinnen und Soldaten gewandt, „denn nur durch Sie können wir sehr schnell sehr viele Menschen testen. Nur mit solchen schnellen Tests besteht die Chance, Infektionsketten hoffentlich schon bald auch wieder rechtzeitig zu durchbrechen.“ Auch Gesundheitsdezernentin Sabine Groß zeigte Anerkennung für den Einsatz der Bundeswehrkräfte, die unter der Leitung des Stadtgesundheitsamtes stehen: „Die Zusammenarbeit im Amt mit den externen Kräften der Bundeswehr ist hervorragend. Besonders Ihre Spezialaufträge wie die Testung einiger kompletter Alten- und Pflegeheime vor gut einer Woche sind für uns extrem wertvoll.“

Aufgrund der hohen Infektionslage in Offenbach gehen Schwenke und Groß davon aus, dass die Soldaten noch eine ganze Weile bleiben werden: „Wir freuen uns auf die Zeit, wenn wir sie nicht mehr benötigen. Solange aber sind sie uns sehr willkommen, damit der Gesundheitsdienst in Offenbach weiterhin allen Aufgaben zur Eindämmung des Virus nachkommen kann.“

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Neueste Kommentare

Kleingärtner aus Obertshausen feiern mit Freunden
6 Wochen 3 Stunden
Mehr Schutz für Fußgänger
12 Wochen 5 Tage
„Hier bedient die Prinzessin!“
13 Wochen 1 Tag