Platz fünf bei der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft für VSG-Mitglied Dominik Laux qualifiziert sich erneut für Weltmeisterschaft

Dominik Laux gewinnt gegen gegen Aik Arakelian in Runde acht. F oto: p

Offenbach (red) – In Willingen fanden nun die von der Deutschen Schachjugend veranstalteten Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften statt. Traditionell ist die Pfingstwoche der Höhepunkt des Deutschen Jugendschachsports. Mehr als 700 Teilnehmer messen sich in 14 Altersklassen und Kategorien und ermitteln ihre Deutschen Meister. Von der VSG 1880 Offenbach konnten sich dieses Jahr drei Kinder und Jugendliche aufgrund ihrer Spielstärke beziehungsweise dem hervorragenden Abschneiden bei den Hessenmeisterschaften für die Hauptwettbewerbe qualifizieren.

Für Dominik Laux in der Altersklasse U14 und Rosalie Werner in der U14-Mädchenkategorie war dies schon die fünfte beziehungsweise vierte Teilnahme in Folge. Florin Werner in der U12 gelang erstmals die Qualifikation für den Hauptwettbewerb. Komplettiert wurden die Vertreter der VSG 1880 Offenbach durch Tom Werner im B-Turnier der offenen U25-Meisterschaft sowie Filip Laux im C-Turnier der offenen U25-Meisterschaft.

In allen Wettbewerben mit Offenbacher Beteiligung wurden insgesamt neun Partien ausgetragen. Dominik ging in der U14 von Startplatz 14 ins Rennen. Nach fünf Runden lag Dominik mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis auf Platz 24 im Mittelfeld. In dieser sehr stark besetzten Gruppe kämpfte er sich jedoch noch weit nach vorne. In den vier Schlussrunden holte er 3,5 von vier noch möglichen Punkten und schob sich sensationell auf den fünften Gesamtplatz nach vorne. Damit war Dominik bester Spieler Deutschlands des jüngeren Jahrganges 2006 in der Altersklasse U14. Neben einem Podestplatz bei der großen Schlussfeier bedeutete diese Platzierung zusätzlich die Qualifikation für die Jugendweltmeisterschaft in Mumbai im Oktober. Nach 2018 wird dies für Dominik bereits die zweite WM-Teilnahme sein, eine wirklich verdiente Krönung einer großartigen Turnierleistung.

Bei den Mädchen war Rosalie von Startplatz neun ins Rennen gegangen. Leider musste sie in der ersten Turnierhälfte in dem sehr ausgeglichen Teilnehmerinnenfeld eine Niederlagenserie verarbeiten, auch wenn sie viele dieser Partien stark gespielt hatte. Doch Rosalie verarbeitete die Ergebnisse gut, sodass sie in der zweiten Turnierhälfte wieder kräftig punkten konnte und sich mit Platz 21 noch ins untere Mittelfeld vorarbeiten konnte. Wie eng es zuging, zeigt die Tatsache, dass zu einer Top Ten Platzierung am Ende nur ein einziger Punkt gefehlt hatte.

Florin war in der U12 als Außenseiter gestartet und für ihn lautete das Motto „Dabei sein ist alles“. Doch er spielte ein engagiertes Turnier und freute sich am Ende über verdient erspielte 2,5 Punkte gegen meist deutlich höher bewertete Gegner. Mit seinem Trainer konnte er viel Neues erlernen, was ihm bei den kommenden Turnieren sicherlich ebenfalls helfen wird.

Ein Kandidat für einen Podiumsplatz war sieben Runden lang Tom im B-Turnier der offenen Deutschen U25-Meisterschaft. Nach sechs Runden lag er mit fünf Punkten auf einem hervorragenden dritten Platz. Doch zwei Niederlagen in den Runden sieben und acht warfen ihn ein wenig zurück. Mit einem Remis in der Schlussrunde sicherte er sich dann einen guten 18. Platz unter den 118 Startern in dieser Wertungsgruppe.

Offenbachs jüngster Teilnehmer, Filip, war mutig im C-Turnier der offenen Deutschen U25-Meisterschaft an den Start gegangen, obwohl er auch noch in der U9-Kategorie, dem KIKA-Turnier, hätte starten können. Ähnlich wie bei Florin ging es für Filip nicht um vordere Plätze. Doch 3,5 Punkte im Turnierverlauf gegen ältere und meist spielerfahrenere Gegner sind bei dieser Konkurrenz aller Ehre wert.

Neben dem Schachspiel hatte die Deutsche Schachjugend wieder für eine tolle Turnierwoche mit zahlreichen Freizeitangeboten gesorgt. Tischtennis- und Fußballturniere, Schwimmbad- und Sommerodelbahnbesuche sowie vieles mehr ließen keine Langeweile aufkommen.

Anzeige
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)
Anzeige

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
23 Wochen 14 Stunden
Popcorn und Geburtstag
23 Wochen 3 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
24 Wochen 5 Tage