Zweiter Bauabschnitt des Goethequartiers früher als geplant fertig Erste Mieter können einziehen

Das Goethequartier, hier die Ecke Bernardstraße/Goethering, ist zum markanten Zeichen am westlichen Stadteingang Offenbachs geworden. Fotos: NHW/Marc Strohfeldt

Offenbach (red) – Die Fertigstellung des Goethequartiers in Offenbach rückt näher. Vor Kurzem hat die Wohnkompanie Rhein-Main GmbH den zweiten Bauabschnitt mit 150 Wohnungen an die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte Wohnstadt (NHW) übergeben.

Der zweite Bauabschnitt ist ein Jahr früher als geplant fertig, die ersten Mieter ziehen in Kürze ein. Der erste Bauabschnitt mit 78 Wohnungen war bereits im April übergeben worden. Die Fertigstellung des Gesamtprojektes mit 327 bezahlbaren, zum Teil geförderten Mietwohnungen, einer Kita, Einzelhandels-, Büro- und Gewerbeflächen ist für Anfang 2021 geplant.

„Wir sind bei unserem ambitionierten Neubauprogramm, bis Ende 2021 mit dem Neubau von 4.900 neuen Wohnungen in Hessen zu beginnen, auf der Zielgeraden“, sagt die für den Bereich Neubau zuständige NHW-Geschäftsführerin Monika Fontaine-Kretschmer. „Über 3.800 Wohnungen werden als Mietwohnungen entstehen, davon ein großer Teil im geförderten Segment. Für die Rhein-Main-Region ist Offenbach ein zunehmend wichtiger Standort, alleine hier setzen wir fast ein Fünftel unsers Bauvolumens um.“ NHW-Geschäftsführer Constantin Westphal ergänzt: „Unser Wohnungsbestand soll perspektivisch auf 75.000 Wohnungen wachsen, das Goethequartier ist ein wichtiger Baustein.“

Die Wohnungen werden in fast jeder Größe und zu unterschiedlichen Mieten angeboten. Zwischen 6,90 und 8,80 Euro wird der Quadratmeter einer geförderten Wohnung im Goethequartier kosten, bei den frei finanzierten Wohnungen liegt die Spanne zwischen zehn und elf Euro.

Das neue Quartier erhält einen intensiv begrünten und verkehrsfreien Innenhof. Die moderne Blockrandbebauung mit 259 Wohnungen umrahmt sieben Stadtvillen mit 68 Wohnungen im Innenbereich. In die größte Gewerbefläche wird ein Edeka-Markt einziehen. 83 der 327 Wohnungen werden gefördert sein. Das Land Hessen unterstützt das Projekt mit 8,5 Millionen Euro im Programm Soziale Wohnraumförderung.

Wohnungsinteressenten können sich unter der Telefonnummer 069 29920730 melden. Weitere Informationen finden sich auch im Internet unter www.wohnen-in-der-mitte.de.

Weitere Artikelbilder

Anzeige
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Neueste Kommentare

Mehr Schutz für Fußgänger
5 Wochen 5 Tage
„Hier bedient die Prinzessin!“
6 Wochen 16 Stunden
Jugendfeuerwehr Heusenstamm: Mit Schwäbig und …
7 Wochen 5 Tage