Offenbacher Seniorentreffen werden von Kita-Kids überrascht Kinder basteln Weihnachtsdeko

Von Kindern gebastelte Weihnachtsdeko für die Seniorentreffen in Offenbach. Foto: p

Offenbach (red) – Die fünf städtischen Seniorentreffs in Offenbach basteln, dekorieren und feiern normalerweise mit den Gästen in der Adventszeit und sitzen bei Gesellschaftsspielen mit Plätzchen und Kaffee gemütlich zusammen.

Doch die Seniorentreffs Nordend, Lauterborn, Christine-Kempf-Haus in Bürgel, das Emil-Renk-Haus in Tempelsee und der Else-Herrmann-Saal mussten zur Eindämmung der Ausbreitung Pandemie im November 2020 leider bis auf Weiteres schließen.

Eigentlich nehmen die Gäste Bewegungs- Kreativ- und Weiterbildungsangebote in den Seniorentreffs wöchentlich wahr. Doch dies sowie die beliebten Weihnachtsfeiern sind momentan nicht möglich und auch die Spaziergruppen sind eingestellt, so lange die Infektionszahlen so hoch sind.

Als kleiner Trost der ausfallenden Weihnachtsfeiern in den Seniorentreffs, hat die Koordinierungsstelle für Offene Seniorenarbeit der Stadt Offenbach eine Initiative zusammen mit Kitas gestartet. So haben Kinder der Kita Frankfurter Straße der ASB Lehrerkooperative gGmbH und der Hort Kinderland in Offenbach und in der Nachbarstadt die Freie Schule Frankfurt und die Erweiterte Schulische Betreuung der Mühlbergschule in Frankfurt ausgefallene Weihnachtsdekorationen gebastelt. Die insgesamt 230 Basteleien, ein aufmunterndes Gedicht, Übungen für zu Hause und draußen sowie eine süße Aufmerksamkeit wurden von Juliane Timmerberg von der Koordinierungsstelle der Stadt Offenbach an die bekannten Gäste der Treffs verschickt.

Ein paar der Kreationen der Kinder können auch von Besucherinnen und Besuchern im neuen Jahr, wenn die Treffs wieder öffnen, dort abgeholt werden.

„Gerade in diesen schwierigen Zeiten, in der gemeinsames Zusammenkommen stark eingeschränkt ist, freue ich mich, dass solch eine generationsübergreifende Initiative stattfindet. Die mit viel Liebe hergestellten Basteleien der Kinder zeigen, dass die Älteren nicht vergessen sind und an sie gedacht wird“, hebt Sozialdezernentin Sabine Groß hervor.

Den Kindern hat die Aktion sehr viel Spaß bereitet und sie möchten auch gerne weiterhin älteren Menschen eine Freude bereiten und haben schon neue Ideen mit Erziehern gemeinsame Projekte entwickelt.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Neue Fahrradständer für den HSV
2 Wochen 5 Tage
Junge Menschen fördern als Ziel
7 Wochen 12 Stunden
Leben in Seligenstadt ist so sicher wie nie zuvor
7 Wochen 23 Stunden