Evangelische Lukas- und Matthäusgemeinde in Offenbach baut am Brunnenweg Neues Gemeindehaus mit Außenkirche

Sichtbeton-Wände prägen den teilbaren Saal des neuen Gemeindehauses.

Offenbach (red) – Über Versammlungen der Evangelischen Lukas- und Matthäusgemeinde in Offenbach öffnet sich künftig der Himmel: Mitte September soll mit dem Bau des neuen Gemeindehauses am Brunnenweg begonnen werden. Der Entwurf des Frankfurter Architekturbüros Meixner Schlüter Wendt sieht neben einem neuen Gemeindehaus eine sogenannte Außenkirche vor, in der nach der geplanten Fertigstellung des Gesamtkomplexes Ende 2021 auch draußen rund um einen Altar Gottesdienste gefeiert werden können.

Der Evangelische Regionalverband Frankfurt und Offenbach plant ein Gemeindehaus mit einem großen teilbaren Gemeindesaal mit einer Versammlungsfläche von rund 90 Quadratmetern, Foyer, Küche und Nebenräumen. Sichtbeton-Wände innenseitig und Parkettboden im Gruppenraum werden das Gebäude prägen.

Die Evangelische Lukas- und Matthäusgemeinde sind im Januar 2016 zu einer Gemeinde fusioniert, einher ging damit die Aufgabe des Grundstücks der Matthäusgemeinde an der Ostpreußenstraße und die Konzentration auf den Standort am Brunnenweg, wo sich derzeit die Kindertagesstätte und der Kirchbau befinden. Die beiden bisherigen Gemeindehäuser stammen aus den fünfziger und sechziger Jahren. Da sie umfassender Sanierung bedürfen, fiel mit der Fusion der Gemeinden die Entscheidung, ein neues Gemeindehaus am Brunnenweg zu realisieren.

Durch den von Meixner, Schlüter, Wendt geplanten und von der Bauabteilung des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt und Offenbach betreuten eingeschossigen Gemeindehaus-Neubau wird auch ein neuer Treffpunkt entstehen: Geplant sind ein Kirchplatz sowie ein neuer Zugang zu der vorhandenen Kirche. Um dies zu erreichen, werden Anfang September einige Bäume weichen. Mit der Fertigstellung der Bauten sollen dann die Grünanlagen der Lukas- und Matthäusgemeinde gärtnerisch neu angelegt werden.

In Frankfurt hat das Architektenteam schon einige kirchliche Bauten realisiert wie die Evangelische Stadtakademie auf dem Römerberg und den Umbau der Dornbuschkirche. Der neue Henninger Turm geht gleichfalls auf das Büro zurück, das sich unlängst über den 1. Preis bei dem Architektenauswahlverfahren Main Gate East für das Bürohochhaus auf der Hafeninsel Offenbach freuen konnte.

Weitere Artikelbilder

Anzeige
Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
15 Wochen 2 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
15 Wochen 2 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
23 Wochen 3 Tage