Tasse als Geschenk Offenbacher schenken den Hafen-Kran

Die Tasse mit dem Offenbacher Kran. Internet-Nutzer können abstimmen, wer den Erlös aus dem Verkauf bekommt. Foto: p

Offenbach (red) – Der blaue Kran am Hafenbecken ist längst nicht mehr nur ein Relikt Offenbacher Industriegeschichte, sondern mittlerweile beliebtes Ausflugsziel und Treffpunkt. Bei Sonnenschein auf den Stufen der Hafentreppe ein Eis schlecken, mit dem Rad Richtung Frankfurt vorbeidüsen oder auf der Aussichtsplattform den Blick zur Nachbarstadt und auf das Neubaugebiet im Hafen bewundern: Am Hafenkran treffen Bewohner auf Besucher und das Gestern auf das Morgen.

Den hohen Wiedererkennungswert des schönen Stahlriesen nutzt die OSG Offenbacher Stadtinformation Gesellschaft mbH nun für neue Geschenkartikel und besondere Mitbringsel. Die Betreiberin des OF-Infocenters im Salzgässchen hat den Kran auf Tassen, Mousepads und Baumwollstoff drucken lassen. So kann das beliebte Motiv verschenkt werden oder das eigene Zuhause verschönern.

Aus dem Baumwollstoff produzierten die Teilnehmerinnen des Projekts „Aufbruch Süd“ der CariJob gGmbH 50 Schals in limitierter Auflage.

Mit dem nötigen Fingerspitzengefühl und unter fachlicher und organisatorischer Begleitung von Sozialpädagogin Antje Dins haben die Näherinnen der Nähwerkstatt, die im Sozialkaufhaus Luise 34 angesiedelt ist, den weichen Baumwollstoff mit Kranmotiv in gut sitzende, moderne Schals für alle verwandelt. Bunte Streifen in verschiedenen Farben vervollständigen das Accessoire.

Das Projekt „Aufbruch Süd“ ist ein Teilpartnerprojekt der CariJob gGmbH, einer Tochtergesellschaft des Caritasverbands Offenbach und unterstützt junge Frauen aus dem Senefelder Quartier bei der Suche nach einem Arbeitsplatz. Es wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“ durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie durch den Europäischen Sozialfond gefördert.

Die Idee, das Lieblingsmotiv vieler Offenbacher in ein modisches Accessoire zu verwandeln, hatte Suzanne Göttlinger, Mitarbeiterin der Unternehmenskommunikation der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe. Mit viel Gespür für Trends und Organisationstalent hatte die Marketingexpertin schnell ein entsprechendes Konzept entwickelt und die Produktion beauftragt. Für die Entwicklung der verwendeten Kran-Grafik ist Grafikerin und Fotografin Janika Schleiffer verantwortlich. Ihr ist es gelungen, den blauen Kran in eine stilisierte Grafik zu wandeln.

„Wir freuen uns, dass wir noch vor Weihnachten drei tolle Produkte kreieren und produzieren lassen konnten, die den Offenbachern sicher viel Freude machen werden und mit dessen Verkaufserlös auch noch ein lokaler Verein unterstützt werden kann“, sagt Regina Preis, Leiterin der Unternehmenskommunikation der Stadtwerke Offenbach und Geschäftsführerin der OSG.

Der Verkauf der neuen Offenbach-Produkte kommt nicht nur den Luise-Näherinnen zu Gute, sondern auch einem Offenbacher Verein oder Projekt, denn ein Teil des Erlöses wird gespendet. Welche Einrichtung sich über einen dreistelligen Betrag freuen darf, entscheiden die Internetnutzer selbst. Online wird auf der Seite des Infocenters abgestimmt. Wenn alle Artikel verkauft sind, warten 600 Euro auf den Voting-Gewinner.

Ins Rennen gehen: Essen & Wärme für Bedürftige,

Waldzoo Offenbach und

Demenzzentrum Statt-Haus Offenbach / Hans und Ilse Breuer-Stiftung

Bis zum 14. Dezember dürfen alle auf der Seite www.offenbach.de/ofinfocenter ihre Stimme abgeben.

Anzeige
Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
2 Wochen 1 Tag
Popcorn und Geburtstag
2 Wochen 4 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
3 Wochen 6 Tage