Benefizregatta am 29. September/ Gruppen können sich bereits anmelden Mit Sport gegen die Diagnose Krebs kämpfen

Der Schirmherr der Benefizregatta Rudern gegen Krebs in Offenbach, Hessens Sozialminister Kai Klose (Zweiter von rechts), ruft gemeinsam mit Jörg Ultsch aus dem Vorstand der Stiftung Leben mit Krebs und den beiden Projektkoordinatorinnen Justyna Iskierka von der Stiftung Leben mit Krebs (links) und Anne Stach vom Sana Klinikum Offenbach (in blau) zur siebten Offenbacher Ausgabe von Rudern gegen Krebs auf. Foto: p

Offenbach-Bürgel (red) – Zum siebten Mal findet „Rudern gegen Krebs“ bereits in Offenbach Bürgel statt – diesmal am Sonntag, 29. September. Veranstaltet wird Deutschlands größte Breitensportaktion von der Stiftung „Leben mit Krebs“ und lokalen Partnern: in Offenbach zusammen mit dem Wassersportverein 1926 e.V. (WSV) Offenbach Bürgel und dem Sana Klinikum Offenbach. Schirmherren der Regatta sind der Hessische Minister für Soziales und Integration, Kai Klose, und der Vorsitzende der Hessischen Krebsgesellschaft, Prof. Dr. med. Christian Jackisch. Gemeinsam gaben sie jetzt offiziell die Anmeldeportale frei und freuen sich nun über viele aktive Mitruderer und Unterstützer. Die Erlöse kommen lokalen Bewegungsprojekten für Menschen zu Gute, die mit der Diagnose Krebs leben. In Offenbach unterstützt die Stiftung die Patientenrudergruppe im WSV Bürgel. Das Angebot der Gruppe, die sich im Frühjahr 2018 am Sana Klinikum formiert hat, richtet sich an alle onkologisch erkrankten Patienten in der Region und ist auch Dank der Unterstützung durch die Stiftung kostenlos. Regelmäßig treffen sich Interessierte am Bootshaus des Wassersportvereins Bürgel im Maingarten. Medizinisch wird die Gruppe von Benjamin Schnappauf betreut, Oberarzt am Ambulanten Onkologie-Zentrum des Sana Klinikums Offenbach. An seiner Seite steht als fachliche Leitung der Rudergruppe Ruth Anda, Leitende Physiotherapeutin am Sana Klinikum und Leiterin „Breitensport“ beim WSV Bürgel, die die Gruppe ehrenamtlich trainiert. „Um auch bei schlechterem Wetter und während den Wintermonaten den Tumorpatienten Bewegungsmöglichkeiten anbieten zu können, brauchen wir verschiedene Geräte und Materialien“, wirbt Anda. „Dazu benötigen wir weitere finanzielle Unterstützung!“

„Ich freue mich, in diesem Jahr zu der in Offenbach statt-findenden Regatta einzuladen“, betont Minister Klose bei der offiziellen Freischaltung der Anmeldeportale in Wiesbaden und wirbt um zahlreiche aktive Teilnehmer: „Die Bootsmannschaften unterstützen mit ihrem Teilnahmebeitrag nicht nur wichtige lokale Projekte wie die Offenbacher Patientenrudergruppe, sondern sie setzen auch ein Zeichen für Integration und Gemeinschaft.“ Denn auch beim Rudersport und der Regatta in Offenbach können Männer und Frauen, junge und alte, gesunde oder auch kranke Menschen gemeinsam sportlich aktiv werden.

Mitrudern kann am 29. September fast jeder. Einzige Voraussetzungen sind Schwimmkenntnisse und Spaß an der gemeinsamen Bewegung. Je Bootsmannschaft werden immer vier Personen benötigt. „Rudervorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt, denn alle Teams erhalten im Rahmen der Teilnahme auch die Möglichkeit zu kostenfreien Trainingseinheiten unter fachlicher Anleitung“, erklärt die Vorsitzende „Sport“ des WSV Bürgel Manuela Damm. Über die Homepage www.rudern-gegen-krebs.de/offenbach gelangen Interessierte auf das neu gestaltete Anmeldeportal. Nach einer Registrierung lassen sich die Teammitglieder ganz einfach erfassen und im Portal verwalten. Wer Trainingseinheiten buchen möchte, kann das ebenfalls vermerken und wird dann automatisch benachrichtigt, sobald auch die Trainingsportale frei geschaltet sind.

Anzeige
Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
19 Wochen 2 Stunden
Popcorn und Geburtstag
19 Wochen 3 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
20 Wochen 4 Tage