Arbeiten beginnen Ende September Taunusstraße wird zur Fahrradstraße

Auf ganzer Länge soll die Taununsstraße zur Fahrradstraße umgebaut werden, und auch in Bürgel nimmt das Projekt Bike Offenbach weiter Fahrt auf. Foto: Urban Media Project

Offenbach (red) – Noch in diesem Jahr soll nun auch die Taunusstraße im Nordend im Rahmen des Projekts Bike Offenbach auf der ganzen Länge Fahrradstraße werden. Über die Details der Planung berichteten die Projektbeteiligten am 29. August direkt vor Ort.

Sobald der Abschnitt instandgesetzt ist, entsteht ab Herbst zwischen dem Nordring am Hafen und der Domstraße eine neue Fahrradstraße. Wie Bike Offenbach-Projektmanager Ulrich Lemke ankündigte, setzen die Planer in der Taunusstraße erstmals die Gestaltungsentwürfe der Hochschule für Gestaltung Offenbach um: Die sogenannte „dooring zone“ als Abstandshinweis zu den parkenden Autos wird mit schrägen blauen Strichen markiert – analog des Vorschlags, der bei einer Umfrage der Goethe-Universität mit Abstand am besten abschnitt. Die Rotmarkierungen zu Beginn und Ende der Fahrradstraße verlaufen ebenfalls schräg, damit sie noch besser wahrgenommen werden. Zudem gibt es auf der Fahrbahn neue Piktogramme, die dem Verkehrszeichen „Fahrradstraße“ nachempfunden sind.

Um die Fahrradachse 1 des Projekts Bike Offenbach von der Taunusstraße in Richtung Süden fortzuführen, wird entlang des Parkplatzes zwischen der Domstraße und Berliner Straße ein neuer Radweg eingerichtet. Mittelfristig führt diese Achse vom Offenbacher Hafen über den Stadtteil Lauterborn bis nach Neu-Isenburg. Die in diesem Zuge ursprünglich für Mitte 2019 geplante Umgestaltung der Sprendlinger Landstraße verzögert sich, da die Abstimmung mit Hessen Mobil, die für ein Teilstück der Strecke als Landesstraße verantwortlich ist, noch nicht abgeschlossen ist.

Nach dem Vergabebeschluss des Magistrats beginnen die Arbeiten in der Taunusstraße Ende September –– zunächst mit der Instandsetzung. Die Fertigstellung der neuen Fahrradstraße ist bis zum Jahresende geplant, sie bleibt aber witterungsabhängig, da die Markierungsarbeiten bei zu niedrigen Temperaturen nicht ausgeführt werden können.

Von-Behring-Straße in Bürgel

Zeitgleich beginnt auch die Umgestaltung der Von-Behring-Straße in Bürgel zur Fahrradstraße. Die Planungen hierzu, die im Juni vor Ort präsentiert wurden, stoßen bei einigen Bewohnern des Stadtteils auf Kritik. „Das Projektteam hat sich bewusst für diese Wegeführung entschieden, da sie die kürzeste Verbindung vom Mainradweg nach Rumpenheim darstellt“, erläutert dazu Planungs- und Verkehrsdezernent Paul-Gerhard Weiß. Sie sei zwei Kilometer kürzer als der Mainradweg, 1,4 Kilometer kürzer als die Strecke über den Deich und 500 Meter kürzer als der Mainzer Ring. „Damit unsere neuen Fahrradachsen wirklich angenommen werden und gerade auch Pendler zum Umsatteln bewegen, ist eine direkte Wegeführung von zentraler Bedeutung“, unterstreicht Weiß.

Bike Offenbach-Projektmanager Ulrich Lemke nennt weitere Argumente, die für die Von-Behring-Straße als Fahrradstraße sprechen: Sie sei bereits jetzt durchgehend beleuchtet und liege dort, wo die Menschen wohnen. „Damit ist sie eine gute Ergänzung der Radverbindung am Mainzer Ring und am Mainufer.“ Für Radfahrende entstehe „eine gute und sichere Alternative“ zur Langstraße/Offenbacher Straße, über die sich auch die Geschäfte in Bürgel erreichen lassen: Sie dürfen auf der künftigen Fahrradstraße nebeneinander fahren, sie haben Vorrang und Vorfahrt vor dem Autoverkehr, der in der Regel ohnehin nur für Anlieger freigegeben ist. Zudem gilt maximal Tempo 30 für alle.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Renate Zott aus Oberrad geht mit Mode-Blog Ü-50 …
10 Wochen 3 Tage
Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
11 Wochen 5 Tage
Premiere von „Musik im Park“
12 Wochen 5 Tage