Wo Wäsche ist, ist auch ein Weg Theaterclub Elmar präsentiert Kultkomödie „Altweiberfrühling“

Da helfen auch die Stoßgebete des Pfarrers nicht: Martha und ihre Freundinnen wollen der biederen Dorfgemeinschaft trotzen und sich den Traum von einer eigenen Dessous-Boutique erfüllen. Foto: Wolfgang Klauke/p

Offenbach (red) – „Für große Träume ist es nie zu spät!“ Das zeigen auch die betagten Damen in der Kultkomödie „Altweiberfrühling“ von Stefan Vogel nach dem Drehbuch des Films „Die Herbstzeitlosen“ von Sabine Pochhammer und Bettina Oberli. Der Offenbacher Theaterclub Elmar führt das turbulente Bühnenstück am 24. März um 14 und 18 Uhr im Capitol Theater Offenbach auf – und zwar „uff hessisch“. Karten ab zehn Euro (inklusive RMV-Kombi-Ticket) gibt es im Vorverkauf beim Theaterclub Elmar unter Tel.: 0176 52545614 und karten[at]theaterlcub-elmar[dot]de sowie im OF-Infocenter (Salzgässchen 1, zuzüglich Vorverkaufsgebühr).

Ihr ganzes Leben hat die fast 70-jährige Martha in einem kleinen Dorf verbracht. Ihr Ehemann ist mittlerweile verstorben, der Sohn längst erwachsen. Der familieneigene Tante-Emma-Laden rentiert sich nicht mehr und der Sohn, inzwischen Dorfpfarrer, möchte die Räume am liebsten ganz für seine Bibelgruppe haben. Das Leben erscheint ihr ohne Sinn.

Doch zum Glück ist Martha nicht allein. Ihre – größtenteils sehr unterschiedlichen Freundinnen – machen sich Sorgen und geben der ehemaligen Schneiderin eine Aufgabe, um sie abzulenken: Zum Chor-Fest soll sie dem Männerchor eine neue Vereinsfahne nähen. Doch beim gemeinsamen Stoffeinkauf in der Großstadt erinnert sich Martha plötzlich an ihren Jugendtraum. Nach Paris wird sie es nicht mehr schaffen, aber warum eigentlich den Traum von der eigenen Dessous- Boutique mit selbst entworfener Wäsche nicht im heimischen Laden verwirklichen? Die „Omas“ proben den Aufstand und zeigen gemeinsam dem Rest der Welt: „Für große Träume ist es nie zu spät!“

Und so wehren sich Martha Jost (gespielt von Monika Bauer) und ihre lebenslustigen Freundinnen, die Bäuerin Hanni (Heike Reichel-Trabold), die fürsorgliche Frieda (Anja Büttner) und die Amerika liebende Lisi (Carola Franke), gegen die biederen Ansichten der Dorfbewohner um Bürgermeister Fritz Bayer (Holger Kraus) und Dorfpfarrer Walter (Jochen Emmerich). Da muss letztlich auch Lisis Tochter Sarah (Valentina Vinkovic) helfen, die neu geschaffene Dessous-Boutique zu verteidigen. Aber wo Wäsche ist, ist auch ein Weg!

Die Regie für die Komödie führt der Elmar-Vorsitzender Simon Isser. Als Souffleuse wacht Susanne Kempf über den Text. Für die Kulissen sorgt die Elmar eigene Werkstatt-Crew um Dieter Reinhart.

Anzeige
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
10 Wochen 2 Tage
Popcorn und Geburtstag
10 Wochen 5 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
12 Wochen 10 Stunden