Senioren-Besuchsdienst sucht Verstärkung Alten Menschen Zeit schenken

Birgit Schubert (links) bringt mit Besuchshund Jerry den Senioren Freude beim Spazierengehen. Foto: Stadt Rödermark/Ute Schmidt/p

Rödermark (red) – Seit vielen Jahren besuchen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer vom städtischen Besuchsdienst Senioren dort, wo sie zuhause sind. Ziel ist dabei, dass ältere Menschen, trotz Einschränkungen, am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Oftmals entstehen über die Jahre hinweg auch wunderbare Freundschaften. Die Ehrenamtlichen schenken Zeit, hören zu, unternehmen etwas gemeinsam mit den Senioren, plaudern oder spielen miteinander.

Das Ehepaar Sabine und Michael Dippe sind zwei von über 25 ehrenamtlichen Aktiven. „Als ich vor einigen Jahren in Rente gegangen bin, wollte ich mich um alte Menschen kümmern, die oftmals nicht mehr so viel Gesellschaft haben”, berichtet die ehemalige Erzieherin Sabine Dippe. Seit längerem besucht sie wöchentlich eine ältere Dame, die in einer Wohngemeinschaft in Urberach lebt. „Die Seniorin ist noch recht fit und freut sich darauf, gemeinsam mit mir rauszugehen. Wir gehen spazieren oder Eis essen. Wenn wir dann noch eine Buchhandlung aufsuchen, um nach technischer Fachliteratur zu stöbern, mache ich ihr eine ganz besondere Freude“, berichtet sie lächelnd.

Auch Michael Dippe hat über die Jahre hinweg viele schöne aber auch traurige Augenblicke während seines Ehrenamtes erlebt. „Ich habe lange Zeit einen älteren Herrn zuhause und später auch im Pflegeheim besucht. Eines Tages stand ich vor seiner Zimmertür, daneben brannte eine Kerze. Da wusste ich, es ist etwas passiert. Das Zimmer war leer geräumt, mein Senior war zwischenzeitlich verstorben“, erzählt er. Mittlerweile besucht er eine Dame, deren verstorbenen Ehemann er über viele Jahre besucht hat. Zu ihrem 90. Geburtstag hatte Familie Dippe der Seniorin eine besondere Freude bereitet und mit ihr einen Tagesausflug in den Odenwald unternommen.

Dass es beim Senioren-Besuchsdienst auch lebhaft und fröhlich zugehen kann, beweist Border-Collie „Jerry“. Der quirlige und verschmuste Rüde besucht mit seinem Frauchen Birgit Schubert die Bewohner des Seniorenpflegeparks Rödermark. „Wenn wir hier sind, verbreitet er bei den Bewohnern immer gute Laune“, strahlt die Ehrenamtliche. Jerry verbindet mit seiner liebevollen Art die Menschen miteinander. Und er genießt die vielen Streicheleinheiten, die er sich bei den Senioren abholt.

Der Seniorenbesuchsdienst ist ein Angebot der Stadt Rödermark, der Arbeiterwohlfahrt und der Caritas. Organisiert wird er durch das Ehrenamtsbüro der Stadt. Die Koordination übernimmt seit vielen Jahren Dagny Schüler. Wer sich engagieren oder Besuch erhalten möchte, wende sich an Ute Schmidt vom Ehrenamtsbüro der Stadt Rödermark, Z  06074 911671 oder E-Mail ute.schmidt[at]roedermark[dot]de, aufzunehmen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
2 Wochen 3 Tage
Premiere von „Musik im Park“
3 Wochen 3 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
4 Wochen 1 Tag