Inspirierende Schauspielkunst bei der FeG Blick-Wechsel zeigt christliches Theater

„Christliches Theater stößt an, setzt in Bewegung, spricht direkt ins Herz und macht Glauben real“, meint Birte Papenhausen, die mit ganzem Herzen die Gruppe leitet und selbst auf der Bühne steht. Foto: Berker

Rödermark (zsb) – Einen spannenden, kulturellen Abend erlebten die Besucher der Freien Evangelischen Gemeinde (FeG) am Samstag. Die Theatergruppe Blick-Wechsel präsentierte ihr Stück „Der Zuhörer“.

Birte Papenhausen, Leiterin der Gruppe, ist Theatertherapeutin und widmet sich dem christlichen Theater. Sie erzählt, dass ein sehr langer Traum von ihr war, ein abendfüllendes Programm mit einer Gruppe auszuarbeiten, dass dafür aber häufig die Schauspieler und die Zeit fehlen. Mit acht Teilnehmern ihrer Workshops und Kurse ist nun ein Ensemble gelungen. Seit Juni letzten Jahres laufen die Vorbereitungen.

„Der Zuhörer“ ist inspiriert durch den Roman „Ist niemand da, der mich anhört“ von Taylor Caldwell, allerdings wurden alle Texte von der Gruppe selbst geschrieben. In einem Pavillon steht ein Sessel und hängt ein Vorhang. Der geheimnisvolle Ort lädt ein, sich einmal alle Sorgen vom Herzen zu reden. Wer hinter dem Vorhang sitzt, erfahren die Sprecher durch das Drücken eines Knopfes. Lustige und bewegende Monologe, sowie auflockernde Dialoge bringen dem Publikum das Stück nahe. Die Schauspieler stammen alle aus dem nahem Umfeld und sind dort in verschiedenen Gemeinden aktiv. Durch Simone Knauz kam der Kontakt zur FeG Rödermark zustande.

Am 23. November kann die Gruppe noch in der C3 Church in Hanau und am 24. November in der FeG in Ober-Ursel erlebt werden. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr, der Eintritt ist kostenlos, um Spenden wird gebeten.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
1 Woche 3 Tage
Popcorn und Geburtstag
1 Woche 6 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
3 Wochen 1 Tag