Turnerschaft Ober-Roden eröffnet Sommergarten Zum Ende des Sommers sehen sich alle wieder

Die Dienste an der Station am Eingang hat dankenswerterweise komplett der Jugendausschuss übernommen. Viele helfende Hände werden beim Verkauf und beim häufigen Desinfizieren der Tische gebraucht. Foto: Berker

Rödermark (zsb) – Ein Treffpunkt im Sommer, bei dem gemeinsam bei gutem Essen Zeit verbracht wird – das ist der Sommergarten der TS, der in jedem Jahr von vielen Menschen besucht wird. Einander zu treffen, sich auszutauschen und gemeinsam zu essen, sind Dinge, die in den letzten Monaten nicht immer so möglich waren und die deshalb noch mehr Bedeutung gewonnen haben. Die Freude darüber, dass die Turnerschaft Ober-Roden den Sommergarten eröffnet hat, ist deshalb umso größer. Allerdings ist dieses Jahr einiges anders. Eigentlich sollte der 26. Sommergarten im 125. Jubiläumsjahr des Vereins besonders groß gefeiert werden, unter anderem waren vier Musikveranstaltungen geplant. Leider sind diese Highlights nicht möglich, das Sommergefühl soll aber dennoch entstehen. Sonst sind immer etwa 400 bis 450 Sitzplätze vorhanden, dieses Jahr gibt es, um genügend Abstand zu gewährleisten, immerhin 250 Plätze an 44 nummerierten Tischen. Beim Ankommen müssen alle Besucher einen Zettel mit persönlichen Daten ausfüllen, wie es in der Gastronomie auch üblich ist. Eine Station zum Desinfizieren der Hände steht bereit. Um den Überblick zu behalten, bekommen alle Besucher einen Chip mit einer Nummer, der beim Gehen wieder abgegeben wird. Sollten alle Chips weg sein, ist der Sommergarten voll und es muss erst auf eine Abgabe gewartet werden. Auch die Essenssituation ist eine andere. Sonst stehen zu Spitzenzeiten acht engagierte Vereinsmitglieder in der kleinen Küche und bereiten alles vor.

Kein Verzicht nötig

Um die Sicherheit dieser zu gewährleisten, wurde umgeplant. Getränke gibt es nun an drei verschiedenen Stationen, so kommen alle schnell an die kalte Erfrischung. Über den Rödermärker Peter Stein entstand der Kontakt zur Familie Adler aus Ronneburg, die für warme Speisen und Crêpes sorgt. Freitags und samstags gibt es zusätzlich hessische kalte Speisen vom Verein sowie Sonntags Speck und Eier. Es muss auf nichts verzichtet werden. Am 31. Juli, dem Tag der Eröffnung, waren bereits 160 Plätze im Voraus reserviert worden und sofort füllte sich Ober-Roden mit Fahrradfahrern und guter Sommergarten Stimmung. Die TS macht wahrlich das Beste aus der Situation und freut sich, dass der Sommergarten doch noch stattfinden kann, wenn auch später als geplant und unter anderen Bedingungen. Der Sommergarten in der Doktor-Walter-Kolb Straße hat bis zum 21. August wochentags ab 17 Uhr, Samstag ab 16 Uhr und sonntags ab 10 Uhr bis jeweils 22 Uhr geöffnet.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
15 Wochen 3 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
15 Wochen 3 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
23 Wochen 4 Tage