Benefizkonzert für weißrussisches Waisenhaus Mit Leidenschaft und für den guten Zweck musizieren

Die jungen Musiker boten dem Publikum ein breites Repertoire und selbst Stücke in fremder Sprache werden durch die Darbietung verständlich und gingen dem Publikum nahe. Foto: Berker

Rödermark (zsb) – Vor einiger Zeit reiste Irene Knab einmal nach Weißrussland und lerne dort Kinder eines Waisenhauses kennen. Seit dem organisiert sie mit vollem Einsatz jedes Jahr ein Benefizkonzert für eben jenes Waisenhaus.

Es ist nicht nur ihr Wunsch, damit etwas Gutes zu tun, sondern auch ihr Hobby, erzählt sie. Drei Mal im Jahr fährt sie nach Weißrussland und überbringt Sachspenden. Alle zwei Jahre lernt sie außerdem eine neue Sprache, weshalb sie mittlerweile viele Sprachen flüssig spricht.

Für das 19. Benefizkonzert in der Halle Urberach waren drei Musiker angereist. Valeria Poeta aus Moldavien beeindruckte das Publikum mit ihrer Kunst am Klavier. Unter anderen spielte sie mitreißend den Türkischen Marsch von Mozart.

Die Sopranistin Veronika Sergiena aus Russland und der Bass Dmitry Kapilov aus Weißrussland waren zum ersten Mal in Deutschland und teilweise erst am Tag zuvor angereist. Kaum Zeit zum gemeinsamen Üben blieb so, wovon allerdings nichts zu hören war. Erstklassig sangen sie einzeln und im Duett. Noch bis zum 22. Dezember wohnen die Musiker bei Irene Knab und sind mit ihr auf Tour. Was die engagierte Organisatorin besonders freute: bis zum Tag vor dem Konzert waren nur 55 Karten verkauft worden, am Abend selbst hoffte sie auf 100 Leute. Schnell mussten allerdings Stühle dazugestellt werden, da 20 bis 30 Leute mehr als erhofft kamen, was natürlich eine große Freude war.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
2 Wochen 1 Tag
Popcorn und Geburtstag
2 Wochen 4 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
3 Wochen 6 Tage