Nachfolge noch unklar Martin Hofmann gibt den BSC Urberach-Vorsitz ab

Stellvertretend für die Mitglieder bedankte sich der Vorstand bei Martin Hofmann für die langjährige Arbeit. Der Dank ging auch an seine Frau Anette, die ihm stets den Rücken freigehalten hat. Das Foto zeigt von links Helmut Schwarzkopf, Martin Hofmann, Oswald Braunsdorf, Anette Hofmann, Stefan Nostadt, Günter Sohni Foto: p

Rödermark (red) – Wie bereits im Vorfeld angekündigt, hat Martin Hofmann auf der Mitgliederversammlung des BSC Urberach am Freitag, 18. März, sein Amt als Erster Vorsitzender des BSC aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen ein Jahr vor Ablauf der Wahlperiode aufgegeben. Als stellvertretender Vorsitzender würdigte Günter Sohni die großen Verdienste, die sich Martin Hofmann um den BSC erworben hat, insbesondere die zahlreichen kulturellen Aktivitäten unter seiner Ägide. Auf Antrag der Versammlung wurde Martin Hofmann einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Eine Nachfolge für den Vorsitz konnte in der Kürze der Zeit nicht realisiert werden, so dass die Funktion bis zur Wahl im kommenden Jahr unbesetzt bleibt. Mit der Wahl von Helmut Schwarzkopf in den Vorstand als Nachfolger für Maik Behrmann ist der BSC-Vorstand allerdings weiterhin handlungsfähig. Den geschäftsführenden Vorstand bilden Günter Sohni und Helmut Schwarzkopf als stellvertretende Vorsitzende gemeinsam mit dem BSC-Schatzmeister Oswald Braunsdorf. Ergänzend begrüßte die Mitgliederversammlung die Bereitschaft von Stefan Nostadt als Schriftführer im BSC-Vorstand.

Mit Berichten aus den Abteilungen, dem Bericht des Schatzmeisters und Entlastung des Vorstandes nahm die mit über 50 Anwesenden gut besuchte Mitgliederversammlung des BSC-Gesamtvereins einen ruhigen Verlauf. Mit besonderem Applaus wurde die weitere Bewirtung des Clubheims durch Karim Mhamdi und Ahmed Adabakh aufgenommen. Zum Abschluss der Versammlung erinnerte Helmut Schwarzkopf an den 16./17. Juli als Termin für das Sommerfest und die Orwischer Kerb vom 2. bis 5. September.

Rückzug der Frauen-Mannschaft

Vor der Versammlung des Gesamtvereins trafen sich die Mitglieder der Handballabteilung zu ihrer Mitgliederversammlung. Der Abteilungsvorstand mit Helmut Schwarzkopf, Benedikt Mieth und Elke Wahl freute sich über die Anwesenheit von vielen Aktiven. Zentrales Thema war die künftige Entwicklung der Handballabteilung im BSC. Auf dem sportlichen Sektor berichtete Johanna Schultheis über den vorgesehenen Rückzug der Frauen-Mannschaft.

Nachdem die bisherige Jugendspielgemeinschaft mit der TG Ober-Roden ausläuft, bestehen Überlegungen, eine Spielgemeinschaft mit der HSG Eppertshausen/Münster einzugehen. Im Bereich der männlichen A- und B-Jugend lief die Spielgemeinschaft mit der HSG bereits in dieser Saison.

Darüber hinaus berichtete der Vorstand über Überlegungen mit der HSG Eppertshausen/Münster, auch im Seniorenbereich eine Spielgemeinschaft einzugehen. An dieser Stelle wurden unterschiedliche Auffassungen in der Mitgliederversammlung deutlich . Unstrittig ist dabei die Zielsetzung, mit der Verpflichtung von Jürgen Braun als Trainer der kommenden Saison eine junge, leistungsstarke erste Mannschaft aufzubauen. Es wurde beschlossen, die Gespräche mit der HSG abzuwarten und dann kurzfristig ein Votum der Mitgliederversammlung einzuholen.

Ein zweiter Schwerpunkt war die personelle Absicherung der Vorstandsarbeit in der Handballabteilung. Zwar gibt es nach dem Rückzug von Maik Behrmann keine Abteilungsleitung, aber der Vorstand konnte mit Sonja Beldermann eine Tandempartnerin für Elke Wahl in der Jugendabteilung gewinnen und mit Jürgen Kuger, Martin Beldermann, Konny Bartossek und Günter Gabelmann weitere Engagierte finden, die sich die Aufgaben teilen werden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Mehr Schutz für Fußgänger
1 Woche 1 Tag
„Hier bedient die Prinzessin!“
1 Woche 3 Tage
Jugendfeuerwehr Heusenstamm: Mit Schwäbig und …
3 Wochen 1 Tag