Zeugnisvergabe an der Oswald-von-Nell-Breuning Schule Schüler feiern ihren Abschluss

Emanuel Perriello, Jan Gellner und Timon Föckel (hintere Reihe), Mona Walchshoury, Giovanna Moldovan und Noon Muhammad (vordere Reihe): Herausragende Leistungen dieser Schüler finden sich nicht nur auf den Zeugnissen, sondern auch im Miteinander. Foto: Berker

Rödermark (zsb) – Freude und Stolz über gute Leistungen und Engagement der Schüler an der Oswald-von-Nell-Breuning Schule kam bei der Verleihung der Abschlusszeugnisse für den Haupt- und Realschulabschluss auf. Die NBS ist eine Gesamtschule, was bedeutet, dass dort der Hauptschulabschluss, der Realschulabschluss und das Abitur erworben werden können. In diesem Jahr erhielten 51 Schüler den Hauptschulabschluss und 88 den Realschulabschluss. Zusätzlich drei absolvierten einen berufsorientierten Abschluss. Die Zahlen bedeuten aber nicht, dass alle jungen Menschen die Schule nun verlassen. Für eine Teilnahme an den Abschlussprüfungen entscheiden sich viele auch, obwohl sie eine weitere schulische Laufbahn in der Oberstufe anstreben. Den qualifizierten Realschulabschluss zu haben, ist jedoch eine gute Sicherheit. Die Zeit der Prüfungen in den vergangenen Wochen und Monaten war für die Schüler bewegend, denn durch die Corona-Krise fand kein Unterricht mehr statt, zwischenzeitlich hieß es sogar, die Prüfungen müssten verschoben werden. Im Endeffekt konnten die Schüler ihre Prüfungen absolvieren. Die feierliche Zeugnisvergabe in der Kulturhalle konnte aufgrund der Umstände nicht stattfinden, dafür wurde im roten Oswald der NBS mit den Klassenkameraden und Lehrern gefeiert. Eine schöne Tradition der Schule ist es, nicht nur die guten Noten und bestanden Abschlüsse zu feiern. „Der Mensch besteht nicht nur aus Noten“ sprach Schulleiterin Christine Döbert und betonte auch das soziale Engagement der Schüler. Aus jeder zehnten Klasse wird ein junger Mensch für besonderen Einsatz in Freundschaften, Klassengemeinschaft oder auch für die ganze Schule ausgezeichnet. Dafür war Bürgermeister Jörg Rotter anwesend. Geehrt wurden Emanuel Perriello, Giovanna Moldovan, Mona Walchshoury, Jan Gellner, Timon Föckel und Charlotte Schröder. Außerdem wurden die Absolventen mit dem besten Notendurschnitt geehrt. Noor Muhammad kam erst in der siebten Klasse als DaZ-Kind (Deutsch als Zweitsprache) an die Schule und erhält nun als Jahrgangsbeste des 9. Jahrgang mit einem Durchschnitt von 1,4 den Abschluss. Zielstrebig war auch Timon Föckel, der die Schulzeit nun mit dem Abschluss von 1,5 nach der 10. Klasse beendet und eine Tischlerlehre beginnt.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
8 Wochen 3 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
8 Wochen 3 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
16 Wochen 4 Tage